Fandom

Warrior Cats Wiki

Warrior Cats Wiki:Zitat der Woche

2.628Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion84

Hier entsteht eine Auflistung aller Zitate der Woche, die auf der Hauptseite erscheinen. Auf der Diskussionsseite können bestimmte Zitate abgegeben und darüber abgestimmt werden.

2013Bearbeiten

Kalenderwoche 49Bearbeiten

Ich habe gute Freunde in allen Clans gefunden. Ich habe gesehen, wie Junge geboren wurden und Älteste aufgebrochen sind zu ihrer letzten Reise zum Silbervlies. Ich habe die lange Reise zur neuen Heimat der Clans mitgemacht. Glaubt mir, ich würde keinen Tag missen wollen.

Rußpelz in Dämmerung, Seite 13

Kalenderwoche 50Bearbeiten

Wichtig ist, ob eine Katze loyal ist. Und zwar heute. Was gestern war, ist Vergangenheit. Loyalität kann eine Katze jeden Tag beweisen, mit jedem Stück Frischbeute, das für den Clan gefangen wird, mit jedem Kratzer, den unsere Feinde davontragen mit jeder Patrouille, jeder Trainingsstunde.

Feuerstern in Sonnenuntergang, Seite 267

Kalenderwoche 51Bearbeiten

Ich mag Schneetage. Alles sieht so sauber und hell aus.

Kalenderwoche 52Bearbeiten

Die vier Clans werden ewig Feinde sein. Und doch wollen wir alle die gleichen Dinge: Beute zum Jagen, ein sicheres Territorium, um unsere Jungen aufzuziehen, und Frieden, um mit unseren Ahnen Träume zu teilen. Warum müssen wir uns wegen so einfacher Wünsche hassen?

2014Bearbeiten

Kalenderwoche 01Bearbeiten

Es ist die Treue zum Clan, die uns stark macht. Wer diese Treue schwächt, schwächt unsere Überlebenschancen.

Tigerkralle in In die Wildnis, Seite 72

Kalenderwoche 02Bearbeiten

Alte Geheimnisse können nicht auf ewig begraben bleiben. Wenn die drei Katzen nicht stark genug sind, um mit der Wahrheit fertig zu werden, dann hast du, Blaustern, den Clan zerstört, den du doch so liebst.

Gelbzahn zu Blaustern in Sonnenaufgang, Seite 17

Kalenderwoche 03Bearbeiten

Ich weiß, ich habe das Richtige getan, aber keine Katze wird das je verstehen.

Kalenderwoche 04Bearbeiten

Mal ehrlich, den SternenClan hat sich bloß irgendein Anführer ausgedacht, damit die anderen Katzen gehorchen.

Kalenderwoche 05Bearbeiten

Der SternenClan wird nichts tun, um die Clans zusammenzuhalten. Er braucht das nicht zu tun. Einer von vier Clans zu sein - nicht von zwei oder drei, sondern von vier - , ist tief in unseren Herzen verwurzelt. Die Schicksalslinie, die uns vom WindClan oder FlussClan trennt, ist auch die Schicksalslinie, die uns verbindet. Der SternenClan weiß das, und es liegt an uns, auf diese Verbindung zu vertrauen.

Blattpfote zu Feuerstern über den SternenClan in Morgenröte, Seite 160

Kalenderwoche 06 und 07Bearbeiten

Mich dir anschließen? Mich dir anschließen? Nach allem was du getan hast? Lieber sterbe ich!

Kalenderwoche 07 und 08Bearbeiten

Es wird drei geben, Blut von deinem Blut, welche die Macht der Sterne in ihren Pfoten halten.

Feuersterns Gedanken in Feuersterns Mission, Seite 374

Kalenderwoche 09Bearbeiten

Gekränkt? Ich bin nicht gekränkt. Du hast keine Ahnung, wie weh das tut. Es fühlt sich an wie eine Wunde, die jeden Tag aufs Neue aufgerissen wird und auf die Steine blutet. Wie kann es sein, dass ihr alle nicht seht wie viel Blut...?

Kalenderwoche 10Bearbeiten

Clankatzen sind sehr aggressiv, glaub mir. Siehst du diese Narben? Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie aggressiv sie sind. Nimm dich vor den Clans in Acht, Sasha.

Kalenderwoche 11Bearbeiten

Folge deinem Herzen, junger Feuerpfote. Das wird aus dir eines Tages einen starken Krieger machen.

Löwenherz zu Feuerpfote in In die Wildnis, Seite 71/72

Kalenderwoche 12Bearbeiten

Und was dich angeht... Halt die Augen offen, Feuerherz. Und spitz die Ohren. Schau immer nach hinten. Denn eines Tages werde ich dich finden und dann bist du Krähenfraß.

Kalenderwoche 13Bearbeiten

Nicht alle Katzen glauben so wie wir, und wir müssen auch respektieren, was wir nicht kennen. Unwissenheit muss man nicht fürchten.

Steinsager zu Nebel in Mondschein, Seite 133

Kalenderwoche 14Bearbeiten

Feuerstern und ich haben nie herausgefunden, was wir einander hätten bedeuten können. Ich habe im Wald nur noch so kurz gelebt, nachdem er zum DonnerClan gekommen ist. Aber ich weiß mit Sicherheit, dass er und ich niemals hätten Gefährten sein können. Ich bin eine Heilerin gewesen und werde es immer sein. Das kommt an erster Stelle, weit vor jeder anderen Katze, die durch den Wald streift, und auch weit vor Feuerstern.

Kalenderwoche 15Bearbeiten

Sehr wichtig. Ich meine, jedes Junge erhält einen Namen, der etwas bedeutet, der ausdrückt, wie es sich von den anderen Clan-Kameraden unterscheidet. Ich denke, man könnte sagen, dass wir den Namen bekommen, den wir verdienen.

Blattpfote zu Laura über Clan-Namen in Morgenröte, Seite 41

Kalenderwoche 16Bearbeiten

Bei einem Kaninchen würde ich auch zubeißen. Ich dachte, bei ihm lasse ich es lieber.

Spritzer zu Distelpfote über Windpfote in Verbannt, Seite 277

Kalenderwoche 17 und 18Bearbeiten

Aber heute habe ich gesehen, wie zerbrechlich eure Freiheit ist. Um alles müsst ihr kämpfen - um eure Nahrung, selbst um eure Unterkunft. Ich möchte gerne wissen, wo ich jede Nacht schlafe und dass es immer etwas zu essen gibt, wenn mein Magen leer ist. Und ich mag meine Hausleute. Nicht alle Zweibeiner sind so schlecht wie diejenigen, die euer Zuhause zerstören.

Laura zu Blattpfote in Morgenröte, Seite 229

Kalenderwoche 18 bis 22Bearbeiten

Der SternenClan regiert den Wald nicht. Der SternenClan sorgt für jede Katze im Wald, vom blinden, hilflosen Jungen bis zu den Ältesten, die in der Sonne liegen. Wir wachen über sie. Wir schicken Weissagungen und Träume an die Heiler. Aber der Sturm hat nichts mit uns zu tun. Geißel und Tigerstern waren durch Ströme von Blut an der Macht, weil das in ihrer Natur liegt. Wir wachen, aber wir greifen nicht ein. Wenn wir das täten, wärst du dann noch frei? Feuerstern, du und jede Katze, ihr habt die Wahl, ob ihr dem Gesetz der Krieger folgt oder nicht. Ihr seid keine Werkzeuge des SternenClans.

Kalenderwoche 22 und 23Bearbeiten

Na großartig. Stopfen wir alle nutzlosen Katzen auf einen Haufen und hoffen, dass ein Baum auf sie fällt!

Häherpfote in Gedanken in Der geheime Blick, Seite 102

Kalenderwoche 24 bis 26Bearbeiten

Das Erbe unseres Vaters abzuschütteln hat uns viel Zeit gekostet. Als wir im DonnerClan Junge waren, haben uns die meisten Katzen nicht getraut. Heiliger SternenClan, nicht einmal unser Anführer hat uns vertraut! Deshalb bin ich zum SchattenClan gegangen. Tigerstern hat mich aufgenommen, aber als ich sah, was für ein Anführer er war, war ich froh, als Geißel ihn getötet hat! Ich möchte nichts von seinem Blut haben. Bis jetzt bin ich gut ohne ihn ausgekommen und du bist es auch.

Kalenderwoche 26Bearbeiten

Junge wachsen immer schneller, wenn sie Baugefährten haben, mit denen sie mithalten wollen.

Kalenderwoche 27 bis 32Bearbeiten

Unser Herz mag einem Clan gehören, und dennoch ist es unsere Pflicht, dafür zu sorgen, dass alle fünf Clans im Wald überleben. Wie könnte ich zusehen, wenn unsere Nachbarn verhungern, solange ich Beute übrig habe?

Kalenderwoche 33 bis 41Bearbeiten

Wir alle machen Fehler. Und manche Fehler haben Echos, die für immer nachhallen.

Kleinwolke in Fernes Echo, Seite 246

Kalenderwoche 41 und 42Bearbeiten

Ein Krieger bleibt und kämpft.

Kalenderwoche 43 und 44 Bearbeiten

Große Dinge entstehen daraus, dem eigenen Herzen zu folgen.

Feuerstern zu Sturmpelz in Morgenröte, Seite 348

Kalenderwoche 45 und 46Bearbeiten

Das Gesetz der Krieger lebt in unseren Herzen, sein Blut fließt in den Adern unter unserem Pelz. Wenn wir sterben, lebt das Gesetz in unseren Jungen weiter, und in deren Jungen, für alle Monde immer weiter. Wenn der SternenClan es will, wird das Gesetz der Krieger bis in die Ewigkeit weiterleben, bis der Wald und der See zu Staub geworde und unsere Jagdgründe verschwunden sind.

Kalenderwoche 47Bearbeiten

Der FlussClan ist wie der Fluss, der immer fließt.

Kalenderwoche 48Bearbeiten

Habe niemals Angst vor der Zukunft, denn sie bringt wunderbare Dinge.

Kalenderwoche 49Bearbeiten

Ich bin kein Heiler, ich kann nicht die Sterne lesen wie Gelbzahn oder Rußpelz, aber ich bin immer bereit gewesen, unseren Kriegerahnen zu vertrauen, egal wohin sie unseren Clan geführt haben.

Weißpelz zu Feuerstern in Vor dem Sturm, Seite 180

Kalenderwoche 50 bis 02 2015Bearbeiten

Hör auf dein Herz; es kennt deine wahre Bestimmung.

Blattsee zu Löwenglut in Spur des Mondes, Seite 128

2015Bearbeiten

Kalenderwoche 2 und 3Bearbeiten

Deine Zeit zu sterben war noch nicht gekommen. Solange ich lebe, werde ich das Gesetz der Krieger achten und nie wieder ein Junges trainieren, das noch am Bauch seiner Mutter saugen sollte. Geh, mein Kleiner, und wandle als Krieger im SternenClan.

Kalenderwoche 4 bis 6Bearbeiten

Erinnerungen kann man nicht mit Kräutern auslöschen. Man muss einfach lernen, mit ihnen zu leben.


Kalenderwoche 6 und 7Bearbeiten

Überraschung ist die größte Waffe eines Kriegers.

Feuerpfote, der Löwenherz zitiert in In die Wildnis, Seite 86


Kalenderwoche 8 und 9 Bearbeiten

Ein kluger Krieger macht sich Freunde, wo immer er kann.

Feuerherz zu zwei WindClan-Schülern in Feuer und Eis, Seite 88


Kalenderwoche 10 bis 19Bearbeiten

Der SternenClan muss das gewollt haben. Hör zu - Silberfluss will mich treffen, sogar nach dem, was mit Weißkralle passiert ist. Wir haben die gleichen Gedanken. Es ist, als wären wir im selben Clan geboren.

Graustreif zu Feuerherz in Feuer und Eis, Seite 174


Kalenderwoche 20Bearbeiten

Es ist immer von Wert, für die Clans zu kämpfen — und auch für sie zu sterben, wenn es sein muss.


Kalenderwoche 21 und 22Bearbeiten

Es tut mir leid, dass ich dich nicht stolz auf mich machen kann. Aber ich bin noch nicht am Ende. Ich werde alles tun, was ich kann, um dich glücklich zu machen, dass ich dein Sohn bin. Du wirst niemals erreichen, dass ich mich dessen schäme, wer ich bin und wie ich aussehe.


Kalenderwoche 23-37Bearbeiten

Und ich werde ein zehntes Mal sterben, um den DonnerClan zu verteidigen!


Kalenderwoche 38Bearbeiten

Jede Reise beginnt mit einem einzelnen Pfotenschritt und den müssen wir jetzt tun.

Rußpelz zu Blattpfote in Morgenröte, Seite 234-235


Kalenderwoche 39Bearbeiten

Die Clans sind wie die Heckenkirsche. Eine Ranke erstickt die andere, um ans Licht zu kommen, weil sie glauben, sie würden aus unterschiedlichen Stängeln emporwachsen. Wenn die Sonne scheint, kämpfen die jungen Blätter um ihre Wärme. Dieser Kampf macht den Busch stärker, denn jeder Ast sucht das Licht und klettert deswegen immer weiter in die Höhe. Aber wenn keine Sonne scheint, wenn die Blätter abfallen und die Zweige einer nach dem anderen verdorren, muss der Stamm in seinen Wurzeln nach Nahrung suchen.


Kalenderwoche 40Bearbeiten

Es gibt nichts zu vergeben. Ich bin froh, mich dem SternenClan anschließen zu können, weil ich weiß, dass für den DonnerClan gesorgt sein wird.

Rußpelz zu Blattsee in Dämmerung, Seite 334


Kalenderwoche 41Bearbeiten

Wenn Wünsche Beute wären, dann würden wir in der nächsten Blattleere wie Löwen essen. Aber wir würden vor Langeweile sterben! Du weißt, so ist das Clan-Leben nicht. Das Gesetz der Krieger führt uns durch die finsteren Zeiten, die Kälte und den Hunger. Und die guten Zeiten wirken deshalb umso süßer. Hab Vertrauen, Blaustern. Wir werden überleben.


Kalenderwoche 42Bearbeiten

Ich dachte, zwei meiner Jungen zu verlieren, wäre ausreichend Strafe des SternenClans dafür, dass ich das Gesetz der Krieger gebrochen hatte. Aber ich habe mich geirrt. Meine Strafe bestand nicht darin, dass zwei meiner Jungen gestorben sind, sondern darin, dass dieses eine überlebt hat! Und nun kann ich ihn nicht töten. Ich muss mein Schicksal annehmen, wie der SternenClan es wünscht.

Gelbzahn zu Feuerherz über Braunstern in Feuer und Eis, Seite 291


Kalenderwoche 43Bearbeiten

Du kannst einer Katze nicht befehlen, was ihr Herz fühlen soll.

— Blaustern zu Feuerherz in Vor dem Sturm, Seite 165


Kalenderwoche 44 und 45Bearbeiten

Jede Katze muss irgendwann gehen. Bis dahin ist alles, was wir tun können, uns anzustrengen, die Beste für unseren Clan zu sein.


Kalenderwoche 45 bis 47Bearbeiten

Wir denken immer zuerst an unsere Familie und unsere Freunde - jede Katze weiß das! Es ist viel wichtiger als die Interessen einer größeren Gruppe.


Kalenderwoche 48Bearbeiten

Als ich den Clan bei den Sonnenfelsen sah, wie die Starken den Schwachen zur Seite standen ... und wusste, dass du mit den anderen gegangen bist, um die Meute zu stellen ... wusste ich, dass mir mein Clan treu ergeben ist. Ich wusste, dass uns der SternenClan nicht im Stich gelassen hat. Ich wusste ... Ich wusste, dass ich dich nicht allein der Gefahr aussetzen durfte.


Kalenderwoche 49-50Bearbeiten

Wenn ein Clan zu schwach ist, sollten wir ihm helfen; wird einer zu stark, müssen wir dagegenhalten, solange wir ebenfalls stark sind.


2016Bearbeiten

Kalenderwoche 1Bearbeiten

Ich werde meine Vorfahren im SternenClan ehren, aber niemals jene, die im Wald der Finsternis wandeln. Leitet meine Schritte klug, ihr Krieger der Vergangenheit. Und ihr Krieger der Gegenwart.

Brombeerstern in Die letzte Hoffnung, Seite 366-367


Kalenderwoche 2 bis 4Bearbeiten

Manche Katzen brauchen länger, um sich mit ihren Schwächen abzufinden und ihre Stärken zu erkennen. Und bis dahin empfinden sie jede Kränkung wie eine Wunde, an der eine raue Zunge leckt.

Blattsee in Der geheime Blick, Seite 275


Kalenderwoche 5Bearbeiten

Es hat noch nie eine Katze gegeben, die immer perfekt ist. Auch Blaustern nicht! Der Trick ist, aus seinen Fehlern zu lernen und den Mut zu haben, bis ins Herz aufrichtig zu bleiben.


Kalenderwoche 6Bearbeiten

Clan-Zugehörigkeit hat nichts mit Blut zu tun!

Graustreif zum DonnerClan in Der geheime Blick, Seite 235/236


Kalenderwoche 7Bearbeiten

Wir alle haben Stärken und Schwächen. Es muss traurig sein, wenn man nur wegen seiner Schwächen in Erinnerung bleibt.


Kalenderwoche 8-9Bearbeiten

Wir beweisen unsere Loyalität mit unseren Taten und nicht mit unserer Abstammung!


Kalenderwoche 10Bearbeiten

Es liegt an dir, große Taten zu vollbringen, an die sich jede Katze für immer erinnern wird.


Kalenderwoche 11Bearbeiten

Ich bin kein Heiler, ich kann nicht die Sterne lesen wie Gelbzahn oder Rußpelz, aber ich bin immer bereit gewesen, unseren Kriegerahnen zu vertrauen, egal wohin sie unseren Clan geführt haben.

Weißpelz zu Feuerherz in Vor dem Sturm, Seite 180


Kalenderwoche 12Bearbeiten

Vergiss nie, dass Pfoten zwar angreifen können, aber Zähne töten.


Kalenderwoche 13Bearbeiten

Die Zeit ist gekommen, gegen unseren größten Feind anzutreten. Wir können allein kämpfen oder wir können zusammenhalten. Seite an Seite sind wir stärker, so wie auf der Großen Reise. Unsere einzige Hoffnung liegt darin, dass wir uns gegen den Wald der Finsternis verbünden.

Feuerstern zu den anderen Anführern in Die letzte Hoffnung, Seite 260


Kalenderwoche 14Bearbeiten

Die Sterne blickten seit zahllosen Monden auf diesen Ort hinab, so wie dieser Felsbrocken unter meinen Pfoten seit endlosen Monden hier steht. Dieser große Fels hat sich nicht aus der Erde erhoben, damit ich darauf sitzen kann. Diese Bäume sind nicht gewachsen, damit ihr darunter Schutz suchen könnt. Das Gras hat das Moor nicht bedeckt, um unsere Pfotenschritte zu dämpfen. Die Kaninchen haben ihre Baue nicht gegraben, damit wir darin unsere Nester einrichten. Der Wald ist nicht in Flammen aufgegangen, weil euer Zuhause zerstört werden sollte. Dieses Land gehört uns nicht. Wir leben hier für wenige Monde und sind dann vergangen. Aber das Land lebt weiter. Wir haben nicht das Recht, es in Stücke zu reißen und wie Beute zu verteilen. Wir müssen es ehren und pflegen. Es ernährt uns und bietet uns Schutz. Sind wir uns darin einig?

Großer Schatten in Der erste Kampf, Seite 257-258


Kalenderwoche 15Bearbeiten

Junge Katzen glauben immer, sie wüssten alles. Und manchmal sollten wir auf sie hören.


Kalenderwoche 16Bearbeiten

Der Tod ist Teil des Lebens. Jeder gute Krieger geht zum SternenClan und das ist am Ende ein herrlicher Ort.


Kalenderwoche 17Bearbeiten

Angst ist ein machtvoller Instinkt, dem nur die stärksten Katzen widerstehen können. Aber jetzt weißt du, dass es nichts zu befürchten gibt. Wir haben dir gezeigt, dass du den Tod nicht fürchten musst. Er ist nicht das Ende.

Sturm zu Wolkenhimmel in Der erste Kampf, Seite 310


Kalenderwoche 18-19Bearbeiten

Ihr werdet immer nur so stark wie euer schwächstes Junges oder eure älteste Katze sein!


Kalenderwoche 20Bearbeiten

Ich habe zu dir aufgeschaut. Ich wollte so sein wie du. Aber Rotschweif war mein Mentor. Ich verdanke ihm mehr als jeder anderen Katze. Und du hast ihn umgebracht. Du hast ihn umgebracht und den Clan verraten. Ich würde lieber sterben, als dir zu folgen.


Kalenderwoche 21 bis 39Bearbeiten

Hungrige Mägen machen wütende Herzen.


Kalenderwoche 40Bearbeiten

Wenn Katzen wenig haben, teilen sie gern. Der Überfluss macht uns gierig.


Kalenderwoche 41 bis Kalenderwoche 16/2017Bearbeiten

Loyalität macht Clan-Katzen stark. Aber in keinem Clan fließt unter allen Pelzen reines Blut.


2017Bearbeiten

Kalenderwoche 17Bearbeiten

Es liegt in deinen Pfoten, welchen Weg du wählst. Nur du kannst dein eigenes Herz kennen, und das wird entscheiden, ob du den richtigen oder den falschen Weg wählst</span>


Kalenderwoche 18Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki