FANDOM


Treibjunges (Original: Driftkit) ist ein hellgrau getigerter[2] Kater[1] mit hellblauen Augen.[2]

AuftrittBearbeiten

Die Welt der ClansBearbeiten

Das Gesetz der KriegerBearbeiten

Treibjunges tritt in der Kurzgeschichte zum 4. Gesetz Mausespiele auf.
Treibjunges und seine Schwester spielen mit dem letzten Stück Frischbeute. Als Sonnenschweif mit den beiden Jungen schimpft, ist es ihm sehr peinlich, dass er Beute verschwendet hat und er will am liebsten im Boden versinken. Die Mutter der beiden verteidigt ihre Jungen. Lilienstern erklärt ihm und seiner Schwester, dass man mit Beute nicht spielen darf, da sie die Katzen am Leben hält. Anschließend wird die nun ungenießbare Maus von einer Eule gestohlen, wobei es anfangs so aussieht, als hätte die Eule Treibjunges geschnappt und nicht die Maus. Lilienstern interpretiert das als Zeichen des SternenClans. Daraufhin wird das vierte Gesetz festgelegt.

SonstigesBearbeiten

FamilieBearbeiten


unbekannt
 
 
 
Sumpfnase
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Treibjunges
 
Hirschjunges
 


    = männlich

    = weiblich

    = Geschlecht unbekannt


Character ArtBearbeiten

ZitateBearbeiten

Treibjunges wusste, dass er der beste Krieger werden würde, den es im SchattenClan je gegeben hatte! Er würde diesen klapprigen WindClan-Katzen die Augen auskratzen, er würde die fetten FlussClan-Katzen jagen, bis ihnen die Pfoten abfielen, und den DonnerClan-Katzen auflauern und ihnen die Ohren zerfetzen ...
Treibjunges in Gedanken in Das Gesetz der Krieger, Seite 65


Ich habe bloß Kriegersein geübt, Sonnenschweif.
Treibjunges zu Sonnenschweif in Das Gesetz der Krieger, Seite 65


QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki