Fandom

Warrior Cats Wiki

Schwarzstern

2.541Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion37 Teilen
Dieser Artikel ist schwach ausbaufähig und muss verbessert werden. Du kannst dem Warrior Cats Wiki helfen, indem du ihn erweiterst. Auf der Diskussionsseite findest du Details.

Schwarzstern (Original: Blackstar) ist ein schwerer,[15] breitschultriger, mächtiger,[16] großer, weißer Kater mit riesigen, pechschwarzen Pfoten,[1] langen Krallen,[17] einem zerzausten, vernarbten Pelz,[18] scharfen Zähnen,[19] bernsteinfarbenen Augen[20] und einem langen Schweif.[21] Er hat sechs Zehen an einer seiner Pfoten.[22]

AuftritteBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

In die WildnisBearbeiten

Schwarzfuß ist unter Braunsterns Führung Zweiter Anführer des SchattenClans.
Seinen ersten offiziellen Auftritt hat er auf Feuerpfotes erster Großen Versammlung. Die Schüler bewundern seine Pfoten und er setzt sich neben seinen Anführer.
In einem Kampf gegen den DonnerClan versucht er, die Jungen zu stehlen, wobei die Älteste Rosenschweif diese zu beschützen versucht. Schwarzfuß tötet sie, aber der Diebstahl schlägt trotzdem fehl, als Gelbzahn die Jungen erfolgreich gegen ihn verteidigt. Sie beschreibt Schwarzfuß später als keinen intelligenten Kämpfer und sagt, er sei ein Kraftprotz, hätte aber kein Gehirn und meint, dass er sich nicht geändert hätte. Sie sagt auch, dass sie ihn kenne, seit er ein Junges gewesen ist. Nach der Befreiung der Jungen, welche später von Narbengesicht gestohlen werden, wird Schwarzfuß zusammen mit Braunstern und einigen anderen aus dem SchattenClan verbannt. Zuvor wird er von Weißpelz im Kampf besiegt und verjagt.

Feuer und EisBearbeiten

Er wird in der Hierarchie als Streuner aufgelistet. Höchstwahrscheinlich nimmt auch Schwarzfuß beim Kampf gegen den DonnerClan teil, weiter wird er aber nicht erwähnt.

Geheimnis des WaldesBearbeiten

Er ist einer der Katzen, die Tigerkralle und Braunschweif bei dem Überfall und der versuchten Machtübernahme des DonnerClans helfen. Nachdem sie besiegt werden, flüchtet er wieder und schließt sich letztendlich zusammen mit den anderen Streunern wieder Tigerkralle an.

Vor dem SturmBearbeiten

Er wird nicht in der Hierarchie aufgelistet. Schwarzfuß schließt sich offenbar aber Tigerkralle und seinen Streunern an. Später wird er dann auch dessen Stellvertreter.

Gefährliche SpurenBearbeiten

Als Tigerstern nach der großen Seuche zum Anführer des SchattenClans ernannt wird, wird Schwarzfuß sein Zweiter Anführer. Obwohl alle Katzen wissen, dass Schwarzfuß das Gesetz der Krieger gebrochen hat, gelingt es Tigerstern, ihn wieder in den Wald einzugliedern. Er begründet dies damit, dass "der SchattenClan nach der Seuche neue, starke Krieger braucht".

Stunde der FinsternisBearbeiten

Als Ampferjunges von Dunkelstreif mit Todesbeeren vergiftet wird, berichtet sie später nach dem Aufwachen, sie habe Schwarzfuß auf DonnerClan-Territorium gesehen. Er habe mit Dunkelstreif gesprochen, wahrscheinlich Informationen ausgetauscht.
Schwarzfuß ist ein begeisterter Befürworter des TigerClans und seiner Prinzipien, zum Beispiel dem, dass HalbClan-Katzen nicht akzeptiert werden dürfen. Daher tötet er zusammen mit Dunkelstreif den Zweiten Anführer des FlussClans, Steinfell, weil dieser sich weigert, die zwei unschuldigen Schüler Sturmpfote und Federpfote, welche ebenfalls HalbClan-Katzen sind, zu töten. Bei der Flucht der Gefangenen fällt er in den Fluss und ruft anschließend die anwesenden SchattenClan-Katzen zum Rückzug zurück und sagt, dass es sowieso nur alles HalbClan-Krähenfraß wäre.
Nach Tigersterns Tod hat der SchattenClan zunächst keinen Anführer, da er mit dem FlussClan immer noch verbunden ist. Schwarzfuß wird zu einer Art "Sprecher" für seinen Clan. Er führt diesen auch in die Schlacht gegen den BlutClan und kämpft auf der Seite des LöwenClans. Feuerstern sagt nach dem Kampf, Schwarzfuß solle aus den Fehlern seiner Vorgänger lernen, da er gesehen habe, was er Steinfell am Knochenberg angetan hat. Nach der Schlacht und der Trennung der Clans wird er Anführer, erhält neun Leben und den Namen Schwarzstern.


Staffel 2Bearbeiten

MitternachtBearbeiten

Auf der Großen Versammlung ist er der erste, der die Trockenheit anspricht. Auch wenn er sagt, sein Clan habe genug zu trinken, merkt Blattpfote an, dass er sowieso nie zugeben würde, wenn sie nichts hätten.
Leopardenstern wirft ihm und Feuerstern einen kurzen Seitenblick zu, als sie Habichtfrost und Mottenflügel verteidigt. Er stimmt ihr zu, dass beide als ehemalige Einzelläufer durchaus gute Krieger werden könnten, aber ob Mottenflügel als Heiler-Katze überhaupt vom SternenClan angenommen würde, wäre etwas anderes.
Feuerstern trägt Brombeerkralle auf, eine Patrouille an die SchattenClan-Grenze zu führen, da sie durch die Dürre in Versuchung geraten könnten, sich an ihrer Beute zu bedienen. Feuerstern habe Schwarzstern noch nie getraut und es sei schon zu lange ruhig gewesen. Am Ende führt Graustreif die Grenzpatrouille in diese Richtung.
Auf der nächsten Großen Versammlung erwähnt Feuerstern, offensichtlich an den SchattenClan-Anführer gewandt, dass seine Grenzen gut bewacht sind, während sich WindClan und FlussClan streiten. Schwarzstern nennt Bernsteinpelz als vermisst, er war davon ausgegangen, sie wäre zurück in den DonnerClan gekehrt. Außerdem ist er der Meinung, dass sie von allen Verschwundenen nichts mehr hören werden. Ansonsten berichtet er von weiteren Zweibeineraktivitäten am Donnerweg.

MondscheinBearbeiten

Als Feuerstern mit Rußpelz, Blattpfote, Graustreif und Farnpelz den SchattenClan besucht, um mit diesem über das zu reden, was die Zweibeiner tun, lehnt Schwarzstern das Vorhaben jedoch ab. Er begründet dies damit, dass sie in der Blattleere immer noch die Ratten vom Krähenort essen könnten. Rußpelz erinnert ihn aber daran, was das letzte Mal passiert ist, als der SchattenClan das getan hat. Kleinwolke stimmt dem zu. Schwarzstern sagt, dass jetzt alles anders sei, da Nachtstern auch nicht mehr da sei und der SchattenClan damit alleine zurecht käme und die Zweibeiner wahrscheinlich nicht zurückkommen würden. Er verlangt von Feuerstern, sein Anliegen auf der nächsten Großen Versammlung vorzutragen. Rostfell bringt die DonnerClan-Katzen zur SchattenClan-Grenze.
Feuerstern erwähnt, dass Riesenstern schon immer einsichtiger war als Schwarzstern.
Als die Zweibeiner beginnen, das Land von DonnerClan, WindClan und SchattenClan zu verwüsten, verliert Schwarzstern langsam den Sinn dafür, was richtig ist. Zum Beispiel befiehlt er seinen Kriegern, die Ratten am Krähenort zu jagen, obwohl diese Krankheiten verbreiten. Kleinwolke erzählt Rußpelz davon. Die Krieger seien so hungrig, dass sie nicht mehr darauf achten, was sie essen.
Ampferschweif erinnert sich, wie sie damals von Dunkelstreif mit Todesbeeren vergiftet wurde, nachdem sie gesehen hat, wie er sich mit Schwarzfuß auf DonnerClan-Territorium getroffen hat.

MorgenröteBearbeiten

Die heimkehrenden Katzen beschließen, sich am nächsten Tag mit ihren Anführern am Baumgeviert zu treffen. Bei ihrer Ankunft sehen sie selbst, was die Zweibeiner dort angerichtet haben. In der Nacht einer Großen Versammlung wurden die vier Eichen vor den Augen aller anwesenden Katzen gefällt. Leopardenstern und er wollen nicht länger auf das Zeichen warten. Er hatte schon geplant, mit dem Clan in den Zweibeinerort zu ziehen, dort, wo der BlutClan einst lebte, sie werden die stärksten Katzen dort sein und Kieselstein kann ihnen die besten Jagdplätze zeigen.
Erst, als das SchattenClan-Lager zugrunde gemacht wird, stimmt er zu, den Wald gemeinsam zu verlassen. Vor dem Aufbruch leben sie vorübergehend mit dem DonnerClan bei den Sonnenfelsen, wenn auch von sich aus etwas abseits. Er ist ihnen aber dankbar dafür. Blattpfote und Laura fragen ihn, ob sie Kleinwolke bei der Versorgung seiner Katzen helfen dürfen, als Mottenflügel noch dazu kommt, wendet er sich ab. Als Schmutzfell im Sterben liegt und Triefnase Schwarzstern fragt, ob er zu ihm gehen darf und sich verabschieden kann, scheint er großen Respekt vor dem älteren Kater zu haben.
Wie Moorkralle, Mohnblüte und Riesenstern, findet auch er den Unterschlupf von Rabenpfote als permanente Bleibe anscheinend in Ordnung, bis Leopardenstern sie alle noch einmal darauf aufmerksam macht, dass sie bei einem Hundeangriff alle in der Falle säßen und es doch zu viele Zweibeiner in der Nähe gibt. Angekommen bei den Hochfelsen, besprechen sich alle Anführer mit dem SternenClan.
Schwarzstern führt seinen Clan, mit Hilfe von Bernsteinpelz, durch unbekanntes Gelände und über Donnerwege. Er tröstet Nachtflügel, als ihr Sohn Rauchpfote in einen Abgrund stürzt. Er fragt später Kleinwolke, ob sie beim Stamm halt machen sollten. Diesen will er dann so schnell wie möglich wieder verlassen.
Eichhornpfote bemerkt, wie entspannt er neben Feuerstern herläuft, als sie heraus aus dem Gebirge sind. Zusammen mit den anderen Katzen erreicht er schließlich das See-Territorium.

SternenglanzBearbeiten

Als die Katzen am See ankommen, schicken sie eine Gruppe Katzen, die nach Gefahren Ausschau halten sollen, voraus. Er beauftragt seine Zweite Anführerin Rostfell. Die Anführer schicken eine Katze aus jedem Clan um den See herum. Er wählt Bernsteinpelz. Sie ist erstaunt darüber, da ihr zum ersten Mal erlaubt wird, den SchattenClan zu vertreten. Als Feuerstern Eichhornschweif zusätzlich zu Brombeerkralle mitgehen lässt, sagt er, der DonnerClan bräuchte nicht zu glauben, dass er deshalb Sonderrechte bezüglich des Territoriums bekäme.
Er wechselt einen zufriedenen Blick mit Leopardenstern, als es Probleme innerhalb des WindClans gibt.
Bei der Versammlung am Baumstumpf verkündet er, wo die Grenzen des SchattenClans nun verlaufen. Während Leopardenstern den kleinen Donnerweg als Grenze direkt akzeptiert, wirft Feuerstern seinen eigenen Vorschlag ein, den ganzen Bachlauf als Grenze zu nutzen. Er kommt aber nicht damit durch und sagt stattdessen, dass sie einen Übertritt nicht unkommentiert lassen werden.
Schwarzstern stimmt ihm zu, dass der Baumstumpf im FlussClan-Territorium als Versammlungsort neutrales Gebiet sein sollte.

DämmerungBearbeiten

Feuerstern beauftragt Dornenkralle, Farnpelz, Borkenpelz und Wolkenschweif die beiden zu Tode gestürzten SchattenClan-Krieger, Wolfstritt und Nachtflügel, zurück in ihr eigenes Territorium zu bringen. Sie sollen keinen Ärger suchen. Eichhornschweif denkt daran, dass Schwarzstern den Tod seiner Krieger als Anlass für einen Angriff nehmen könnte. Dornenkralle berichtet später Feuerstern, dass Schwarzstern nichts davon gewusst hat, dass seine Krieger Moorkralle unterstützt haben.
Auf der ersten Großen Versammlung auf der Insel beschließt er mit den anderen die neuen Regelungen für das durchqueren anderer Territorien bei z.B. Großen Versammlungen und auf dem Weg zum Mondsee. Bei seinem Bericht erwähnt er nichts von dem Zusammenschluss seiner Krieger mit Moorkralle, dafür von einem alten Dachsbau.
Als Eichhornschweif ihm vorschlägt, dass der DonnerClan dem SchattenClan hilft, den Hauskätzchen eine Lektion zu erteilen, lehnt er zuerst ab, doch Zedernherz überredet ihn schließlich, zuzustimmen. Er befielt Rostfell, die Patrouille anzuführen. Er selbst bleibt zurück und bewacht das Lager, da er wahrscheinlich einen Angriff vom DonnerClan fürchtet. Bei ihrer erfolgreichen Rückkehr bedankt er sich eher kühl.
Kurzstern kritisiert ihn und Leopardenstern heftigst dafür, dass sie sich scheinbar so abhängig vom DonnerClan machen.

SonnenuntergangBearbeiten

Als der SchattenClan von Habichtfrost erfährt, dass der DonnerClan von Dachsen angegriffen wurde und schwach sei, schickt Schwarzstern ein paar Krieger los, um das SchattenClan-Territorium zu vergrößern. Später auf der Großen Versammlung rechtfertigt er dies damit, dass sein Clan wegen der Zweibeiner nicht genug Beute fangen könne und sie deshalb ein größeres Territorium bräuchten. Leopardenstern kommentiert, dass dies mehr oder weniger bei ihrem Clan auch der Fall sei. Bernsteinpelz erzählt Brombeerkralle von der Begegnung mit Habichtfrost an der Grenze, dass er sich verhalten habe, als wolle er unbedingt den SchattenClan auf den DonnerClan hetzen.
Borkenpelz meldet Feuerstern ein Auftauchen von Zweibeinern, die auf der Lichtung ihre Zelte aufgebaut haben. Dadurch könnten FlussClan und SchattenClan weiteres Territorium fordern.
Als Brombeerkralle seinem Vater und Habichtfrost von seiner Ernennung zum Zweiten Anführer erzählt, macht Habichtfrost Vorschläge, wie sie die anderen Clans am besten übernehmen könnten und will die anderen Anführer während einer Großen Versammlung töten.
Er sagt später, der SchattenClan sei schon immer lästig gewesen und sie bräuchten einen Anführer, der dafür sorgt, dass sie sich an das Gesetz der Krieger halten. Sein Bruder denkt dabei an die Sache mit Beerenjunges. Die Halbbrüder finden Feuerstern mit dem Hals in einer Fuchsfalle. Es stellt sich heraus, dass Birkenpfote Feuerstern erzählt habe, Schwarzstern warte auf ihrem Territorium, allerdings war dies Habichtfrosts Plan, um den DonnerClan-Anführer aus dem Weg zu räumen, damit sein frisch ernannter Stellvertreter ihn ersetzt.


Staffel 3Bearbeiten

Der geheime BlickBearbeiten

Es wird erwähnt, dass Feuerstern dem SchattenClan die Lichtung freiwillig überlassen hat.
Auf der Großen Versammlung stellt er zunächst Efeupfote als neue Schülerin vor, dann erzählt er provokant von jenem Landstück, dass es viel Beute biete, und "bedankt" sich dafür. Als Graustreif und Millie zurückkehren, faucht Schwarzstern angewidert, als er hört, dass Millie ein Hauskätzchen gewesen ist. Außerdem meint Schwarzstern, dass die Waffenruhe nur für Krieger gelte, woraufhin Kurzstern einwirft, dass die ganze Versammlung nur für Krieger sei.
Kleinwolke erzählt Blattsee später, er habe keine Erlaubnis bekommen, beim DonnerClan nach Beinwell zu fragen.
Auf der folgenden Großen Versammlung wirft Schwarzstern Feuerstern vor, zu viele Außenseiter, wie Millie und Beerenpfote und Sturmpelz und Bach, aufzunehmen. Kleinwolke habe einen Traum erhalten, in dem er sah, wie ein Krieger neue seltsame Beute ins Lager gebracht hat. Einen Vogel, dessen Bauch voller Maden war. Die anderen widersprechen ihm, solche Herausforderungen würden sie erst zu richtigen Kriegern machen.
Er verspricht Eulenpfote, sich als erster etwas vom Frischbeutehaufen nehmen zu dürfen.

Fluss der FinsternisBearbeiten

Auf der Großen Versammlung berichtet er, dass Bernsteinpelz drei Junge zur Welt gebracht hat: Tigerjunges, Flammenjunges und Lichtjunges.
Er wird auch kurz von Feuerstern erwähnt, dieser sagt, dass Schwarzstern immer nach einer Ausrede sucht, um mit dem DonnerClan abzurechnen. Nur der SternenClan wisse, warum.
Auf der zweiten Großen Versammlung im Buch fragt er gereizt, warum auf der Insel so viele FlussClan-Katzen sind. Als Leopardenstern sagt, dass ihr Clan hofft, beim nächsten Vollmond wieder im alten Lager zu sein, meint Schwarzstern, was wäre, wenn dem nicht so sei und kommentiert, dass es nicht gerecht wäre, wenn ein Clan den anderen zahlenmäßig überlegen wäre. Es wird diskutiert, ob der FlussClan in die Territorien der anderen Clans einfallen wird. Als die Anführerin des FlussClans sagt, dass die Katzen der anderen Clans sich um etwas sorgen, was niemals geschehen wird, fragt der SchattenClan-Anführer, was wäre, wenn es doch geschehen würde. Er stimmt zu, als Feuerstern antwortet, dass sie überlegen werden, was zu tun ist, wenn der FlussClan beim nächsten Vollmond noch immer auf der Insel wohnt. Bei dieser Versammlung spricht Schwarzstern auch ganz kurz von ein paar Zweibeinern, die am See gesichtet wurden.

VerbanntBearbeiten

Er tritt auf die Lichtung, nachdem Feuerstern Eschenkralle bestätigt, dass er seine Krieger bestrafen wird, da sie auf dem Territorium des SchattenClans gekämpft haben. Zuerst wirkt Schwarzstern aggressiv, dann aber niedergeschlagen. Außerdem ist er der Meinung, dass sie den Wald nie hätten verlassen sollen. Birkenfall entschuldigt sich für den Vorfall bei ihm.
Brombeerkralle bricht mit seiner Patrouille zu seinem Lager auf, um Bernsteinpelz für die Reise zum Stamm des eilenden Wassers abzuholen. Efeuschweif soll sie dort zuvor warnen. Zur Überraschung aller anwesenden Katzen, entscheidet sich Bernsteinpelz ziemlich schnell dazu, mit ihnen zu reisen, trotz ihrer Jungen. Sie bedankt sich, der SternenClan wird das gut heißen.

Zeit der DunkelheitBearbeiten

Häherpfote erfährt in Kleinwolkes Traum, dass Schwarzstern am SternenClan zweifelt, ob sie wirklich gewollt haben, dass ihre Clans sich am See niederlassen. Triefnase trägt Kleinwolke auf, etwas dagegen zu tun.
Als Distelpfote ins SchattenClan-Lager kommt und um Hilfe bittet, ruft er seine Stellvertreterin Rostfell, da sie mit entscheiden soll. Dies verwundert Distelpfote. Schließlich schickt er eine Patrouille los, um den DonnerClan beim Kampf gegen den Wind- und FlussClan zu unterstützen.
Später kommen Distelpfote, Häherpfote, Löwenpfote und ein unbekannter Kater in sein Lager. Er fragt, wer das sei, sie antworten, dass er Sol heiße. Distelpfote meint, dass er gewusst hat, dass die Sonne erlöschen würde. Schwarzstern kommt darauf mit Sol in ein Gespräch und bemerkt erst spät, dass Distelpfote, Häherpfote und Löwenpfote noch da sind. Er schickt sie in ihr Territorium zurück. Distelpfote protestiert, da Sol ihr Mentor sein sollte und er erst mit ihnen kommen sollte. Häherpfote bringt sie zum Schweigen und sie gehen.
Auf der Großen Versammlung erscheinen nur Sol und Schwarzstern. Sie verkünden, dass der SchattenClan nicht mehr zu Großen Versammlungen kommen würde, da sie nicht mehr an den SternenClan glauben. Danach verlassen sie die Insel wieder.

Lange SchattenBearbeiten

Er ist bei der Versammlung dabei, die Sol im SchattenClan-Lager einberufen hat. Schwarzstern nennt sich nun wieder Schwarzfuß, weil er wegen Sol nicht mehr so recht an den SternenClan glaubt und zweifelt.
Kleinwolke erscheint nicht bei Halbmond am Mondsee, da ihm dies sein Anführer untersagt hat.
Kleinwolke und Schwarzstern werden später von Bäumen, die von Löwenglut, Häherpfote, Lichtpfote und Flammenpfote umgestürzt werden, eingefangen. Häherpfote setzt sich kaum sichtbar auf den Baumstamm und verkündet, dass er eine SternenClan-Katze sei und der Wald fallen wird. Doch Schwarzfuß ist misstrauisch und will, dass sich die Katze zeigen solle. In dem Moment erscheinen Triefnase und Fetzenstern. Dieser erklärt Schwarzfuß, dass Sols Zeit beim SchattenClan zu Ende gehen muss und der SchattenClan in der Zukunft in neuem Licht erstrahlen wird. Schwarzfuß ist zuerst erschrocken, doch dann meint er, dass er wieder an den SternenClan glaubt und sagt, dass er Sol vertreiben wird. Später erfährt der DonnerClan von Kleinwolke, dass Sol vertrieben worden ist. Bernsteinpelz kehrt mit ihren Jungen zu ihrem Clan zurück. Ebenfalls nennt sich Schwarzfuß nun wieder Schwarzstern.

SonnenaufgangBearbeiten

Zusammen mit seinem Zweiten Anführer Eschenkralle, Kurzstern, Fetzohr, Leopardenstern und Schilfbart sucht er Feuerstern auf, um über Sol zu reden. Sie sind der Meinung, dass er ihn besser rauswerfen sollte, da er eine Gefahr für alle darstellt. Bis zur nächsten Großen Versammlung soll dies geschehen sein, ansonsten würden ihre Clans das übernehmen.
Später schickt er Rostfell, Rauchfuß und Efeuschweif zum DonnerClan-Lager, weil dessen Katzen außerhalb ihres eigenen Territoriums gesehen wurden. Efeuschweif erkennt Distelblatt, Löwenglut und Häherfeder wieder. Diese erzählen Sol davon, er will sie aber dazu anstiften die anderen Territorien zu übernehmen, das des SchattenClans zuerst.
Auf der Großen Versammlung stellt er Flammenpfote als neuen Heilerschüler vor. Außerdem ist er interessiert daran, was Distelblatt zu verkünden hat.


Staffel 4Bearbeiten

Der vierte SchülerBearbeiten

Auf der Großen Versammlung bezichtigt Leopardenstern die anderen Clans des Beutediebstals. Schwarzstern widerspricht ihr, dass der Fisch im See nicht allein dem FlussClan gehöre, da alle Territorien an ihn grenzen. Sie seien niemals so weit ausgedehnt worden.
Schwarzstern wird von Feuerstern erwähnt, der sagt, dass er ihnen die Ohren zerfetzen wird, würden sie auf der Suche nach dem Wasser als einziger Clan durch sein Territorium ziehen. Feuerstern würde das sogar nachvollziehen.
Bei der darauffolgenden Großen Versammlung gibt er sein Einverständnis für die Mission, das Wasser zu suchen, da ohne eine SchattenClan-Patrouille niemand das Territorium betreten darf. Er schickt seine Stellvertreterin Rostfell mit Pilzkralle und Tigerherz zum Treffpunkt.
Bei ihrer Rückkehr heißt er sie in seinem Lager willkommen, was Löwenglut irritiert. Sie lehnen das Angebot allesamt ab.

Fernes EchoBearbeiten

Er zeigt Sympathie, als Nebelstern von Leopardensterns Tod berichtet. An den DonnerClan gewandt, spricht er von den Problemen an ihrer Grenze, dass dieser durch gemeinsame Missionen außerdem immer denke, alle Clans stünden in seiner Schuld und blickt dabei zu FlussClan und WindClan. Feuerstern antwortet, dass sie sehr wohl wissen, was Grenzen sind. Am Ende wirft Feuerstern noch hinterher, dass sie genau wissen, dass der DonnerClan keine Unruhe stifte.
Schwarzstern erlaubt Häherfeder und Eichhornschweif, mit Kleinwolke wegen Wurzelpfote zu reden. Er zeigt Mitgefühl, als er von Langschweifs Tod erfährt.
Er ist überrascht darüber, dass Feuerstern um einen Teil des Territoriums, das er dem SchattenClan früher überlassen hat, kämpfen will. Er und sein Clan stellen sich dem Kampf. Bevor er anfängt, sagt er Feuerstern noch, dass jeder Tropfen Blut, der in diesem Kampf fallen würde, allein seine Schuld sei. Als Löwenglut Rostfell tötet, ist er traurig über ihren Tod und sagt, dass dieser Kampf ihren Tod nicht wert gewesen sei.

Stimmen der NachtBearbeiten

Farnschatten ist der Meinung, ihr Bruder hätte nicht mit Feuerstern um das Stück Land kämpfen sollen.
Es wird nochmals die Stelle gezeigt, wo Rostfell stirbt. Schwarzstern sagt wieder, dass der Kampf ihr Leben nicht wert war. Daraufhin verlässt er mit seinen Kriegern, die Rostfell tragen, die Lichtung.
Nach ihrem Tod ernennt er Eschenkralle zum Zweiten Anführer.
Im Lager plant er mit seinen Kriegern neue Kampftechniken gegen den DonnerClan, da diese von Bäumen hinab gesprungen sind. Die Niederlage nutzen sie zu ihrem Vorteil. Während die feindlichen Katzen klettern oder landen, sollen sich die SchattenClan-Krieger darauf vorbereiten, da sie nun wissen, was sie erwartet. Danach trägt Schwarzstern Kleinwolke und Flammenschweif auf, sich mit dem SternenClan die Zunge zu geben, jedoch macht sich nur Flammenschweif auf den Weg, da Kleinwolke Krankheit ausstrahlt. Flammenschweif reagiert verärgert, als er mit Salbeibarts Botschaft zurückkommt, es werde Krieg geben und sie dürfen nur sich selbst vertrauen und müssen jedes Bündnis beenden, weil sein Anführer sowie sein Mentor in Notzeiten Hilfe nicht ablehnen werden. Später wird Flammenschweif erneut gerufen, Schwarzstern ist beunruhigt und fragt ihn nach einer weiteren Vision, da er in seinen Albträumen Tod und Gewalt und Blut gesehen hat. Auch wird er als "alt" beschrieben. Der Heiler lässt ihn allein, nachdem er ihm nochmals sagt, sie können nur allein überleben.
Er will die gefangen genommene Efeupfote gegen Katzenminze eintauschen. Als kurz darauf Flammenschweif mit einer dunklen Vision ins Lager gelaufen kommt, sieht der SchattenClan die anderen Clans als die Bedrohung an und verhält sich genauso misstrauisch ihnen gegenüber.
Dies wird auf der Großen Versammlung deutlich, als Feuerstern Schwarzstern öffentlich dafür anprangert, Efeupfote wie Beute gegen die Katzenminze getauscht zu haben. Zuvor hat er noch Eschenkralle als neuen Stellvertreter vorgestellt und von Rostfell gesprochen, dass ihre Zeit noch nicht gekommen war.

Spur des MondesBearbeiten

Auf der Großen Versammlung berichtet Schwarzstern kurz davon, dass Kleinwolke den Weißen Husten überstanden hat und wieder so fit und gesund wie seine Clangefährten sei. Taubenflug wundert sich darüber, ob es denn so schlimm sei, sich beim DonnerClan für die Kräuter zu bedanken, da der Heiler definitiv Grünen Husten hatte. Hummelstreif erwidert einfach nur, dass der SchattenClan so ist.
Auf ihrem Weg in die Berge sieht Taubenflug, was im SchattenClan-Lager vor sich geht und sieht dort Schwarzstern mit seinem Stellvertreter reden.

Der verschollene KriegerBearbeiten

Lichtfell droht Distelblatt, dass sie bei einem Grenzübertritt sofort ihrem Anführer höchstpersönlich berichten wird. Die schwarze Kätzin antwortet nur, dass sie das dann genauso gut selber tun kann.
Er erfährt von Distelblatts Rückkehr auf der Großen Versammlung. Die Feindseligkeit zwischen DonnerClan und WindClan verwirrt ihn, er berichtet dann aber von Zweibeinern, die am See gesehen wurden. Lichtfell bekommt die Erlaubnis zu sprechen und bezichtigt Häherfeder des Mordes an ihrem Bruder und SchattenClan-Heiler Flammenschweif. Feuerstern wartet auf seinen Einwurf aber Schwarzstern schweigt dazu. Die Große Versammlung endet letztendlich im Chaos.

Die letzte HoffnungBearbeiten

Zusammen mit Rattennarbe, Tigerherz und Wieselpfote betritt er das DonnerClan-Lager, um mit Feuerstern über den Vorfall mit Löwenglut und Rattennarbe an der Grenze zu sprechen. Er faucht ihm entgegen, dass es ihn nicht wundern würde, wenn seine Krieger tatsächlich Kaninchen mit DonnerClan-Kriegern verwechseln würden, mit einem Seitenblick auf Löwenglut. Danach lehnt er jede Eskorte zur Grenze ab.
Er beginnt die Große Versammlung und lobt Feuerstern dafür, dass er Häherfeder im Lager gelassen hat. Genau wie bei Nebelstern, Kurzstern und Feuerstern, wurden auch bei ihm im Territorium Spuren von fremden Katzen gefunden. Alle sind beunruhigt und die Versammlung löst sich schnell auf.
Schwarzstern wird später mit den anderen drei Anführern gesehen, welche den bevorstehenden Kampf besprechen und von den Fähigkeiten der Drei erfahren. Der SchattenClan-Anführer ist von dem Zusammenschluss der Clans nicht begeistert, ist sich der Gefahr aber bewusst und stimmt zu - unter der Bedingung, dass auf seinem Territorium sein Clan auch das Sagen über die anderen Anführer hat. Feuerstern gibt sein Einverständnis. Sie alle beschließen Patrouillen mit Katzen aus allen vier Clans durch die Territorien streifen zu lassen und die Lager zu schützen.
Später läuft Wieselpfote zum DonnerClan, um Hilfe zu holen, da das SchattenClan-Lager von Wald der Finsternis-Kriegern angegriffen wird und Schwarzstern ein Leben verloren hat. Graustreif, Löwenglut, den dem DonnerClan zur Hilfe geeilten SchattenClan-Katzen Rauchfuß, Eichenfell und Schneevogel kommen dem Clan zur Hilfe. Im Lager angekommen, erholt sich Schwarzstern von seinem verlorenen Leben. Er hält sich mit Eschenkralle in seinem Bau auf. Aber er ist kräftig genug, um einen seiner Clangefährten vor einem feindlichen Krieger zu verteidigen. Im Kampf tötet Schwarzstern den SchattenClan-Krieger Rotweide, der seinen Clan verraten hat und seinen Anführer herausgefordert hatte. Als das SchattenClan-Lager wieder unter Kontrolle ist, schickt Schwarzstern die DonnerClan-Krieger zurück nach Hause und dankt ihnen.


Staffel 6Bearbeiten

Die Mission des SchülersBearbeiten

Im Prolog erscheinen Leopardenstern, Feuerstern, Rindengesicht und Schwarzstern den Heilern im SternenClan.


Special AdventureBearbeiten

Feuersterns MissionBearbeiten

Er hat seinen ersten Auftritt als Anführer auf einer Großen Versammlung. Er will als Erstes für seinen Clan sprechen und schaut die anderen Anführer an, als ob sie sein Recht, als Erster zu sprechen, in Frage stellen könnten. Schwarzstern gibt bekannt, dass Bernsteinpelz zur Kriegerin ernannt wurde. Auch berichtet er von vielen Zweibeinern und ihren Monstern, die abseits des Donnerweges gesichtet werden.

Gelbzahns GeheimnisBearbeiten

Schwarzpfote ist der Bruder von Kieselpfote und Farnpfote und der Sohn von Holunderblüte. Er, Nachtpfote, Krallenpfote, Kieselpfote und Farnpfote rennen bei einer Patrouille durch das Unterholz und Brandwind ruft ihnen nach, dass dies eine Patrouille sei und kein Rennen. Schwarzpfote tritt in einen Dorn und wird von Gelbzahn verarztet. Nachdem er sich bedankt hat, rennt er weiter.
Die Schüler sollen das Moos aus dem Bau der Ältesten austauschen. Allerdings bewirft Kieselpfote Nachtpfote damit, meint, er sei ein WindClan-Krieger und greift den schwarzen Kater an. Farnpfote, Krallenpfote und Schwarzpfote machen mit und bewerfen sich mit Moos, welches dann praktisch überall herumliegt, auch auf ihren Pelzen. Holunderblüte fragt verärgert, was sie da tun und befiehlt den Schülern, das ganze Moos jetzt sofort wegzuräumen und wenn sie nicht fertig werden, den Ältesten neues zu bringen, wird es später kein Kampftraining geben. Außerdem sagt sie noch, dass sie selbst mit den Mentoren reden wird. Bei einem Gespräch mit Echsenstreif fragt diese, ob Holunderblüte froh ist, dass ihre Jungen weg von ihren Pfoten sind und sie so wieder Kriegeraufgaben nachgehen kann. Die dunkelgrau und weiße Kätzin antwortet, dass sie ihre Jungen sehr vermisst, aber sie sie jetzt nicht mehr wirklich brauchen.
Später ist Schwarzpfote ein Krieger mit dem Namen Schwarzfuß und nimmt auch an dem Kampf gegen die Ratten Teil. Er wird auch oft auf Patrouillen gesehen, unter anderem auf der, bei welcher Fetzenstern getötet wird. Später wird er von Braunstern zum Zweiten Anführer ernannt. Gelbzahn bemerkt, dass Schwarzfuß beliebt im Clan ist, aber noch keinen Schüler hatte. Allerdings ernennt Braunstern dann Dämmerjunges zu seiner Schülerin, jedoch ohne ihren Namen in Dämmerpfote zu ändern, was dann aber später nach Moospfotes Tod passiert. Federsturm ist nicht sehr glücklich darüber, dass ihre Jungen so früh zu Schülern ernannt werden. Der Zweite Anführer meint daraufhin, dass sie stolz sein kann, da dies eine große Ehre ist.
Er führt außerdem die Nachtpatrouille an, auf die Ringelblumenjunges und Minzejunges warten wollten. Als Gelbzahn verbannt wird, meint er bedauerlich und mit schwerer Stimme, sie sei nun nicht mehr die Heilerin des SchattenClans und will sie zur Grenze des Territoriums eskortieren, aber die Kätzin lehnt ab.

Riesensterns RacheBearbeiten

Schwarzstern Manga TR.png
In dem Manga am Ende des Buches ist jene Szene aus Sternenglanz zusehen, als die Clans im neuen Territorium provisorisch halt machen. Schwarzstern springt auf den Baumstumpf und ruft die Katzen zusammen. Riesenstern ist froh darüber, dass er das übernimmt, nicht nur weil er selbst den Sprung vielleicht nicht geschafft hätte.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Brombeersterns Aufstieg

Folgt


Die Welt der Clans

Die letzten Geheimnisse

Folgt

Cats of the Clans

Er wird als Stellvertreter Nachtsterns (was ein Fehler ist) und Tigersterns genannt. Auch heißt es, dass keine Katze neidisch auf Schwarzstern sein kann, der in Tigersterns Fußstapfen hat treten müssen. Er hätte seinen Clan gut wiederhergestellt und ihn zum neuen Territorium geführt. Er hätte den SchattenClan nach all dem Blutvergießen wieder stolz gemacht. Er sollte nicht für die dunkle Vergangenheit seines Clans bestraft werden.

Battles of the Clans

Schwarzstern und Bernsteinpelz sind auf dem Cover zusehen.
In der Geschichte Dustpaw Speaks: Shadows in the Forest führt er die SchattenClan-Patrouille an, die den DonnerClan angreifen will und befiehlt nach der Niederlage den Rückzug.
Er wird als Anführer des SchattenClans aufgelistet.
Tigerherz sagt in der Geschichte Special Battle Taktic: Tigerheart Teaches the Night Ambush, sein Anführer könne bestimmt organisieren, dass Fleckenpfote bei den Pferden weiterlebt. Als Fleckenpfote meint, er höre den DonnerClan schnarchen, erwidert Tigerherz nur, er würde dies erst glauben, wenn Schwarzstern eine Prophezeiung über eine Katze erhält, die weiter hören kann, als sie alle.
In der Geschichte Blackstar Speaks: Ambush by the Lake vertreibt er mit einer Patrouille aus Zedernherz, Eichenfell, Eschenkralle und Bernsteinpelz die FlussClan-Katzen, die auf der Halbbrücke trotz Absprache mit Leopardenstern gefischt haben. Er fordert von Nebelfuß Beute, da durch den Lärm, der durch die fischenden Katzen entstanden ist, der SchattenClan wenig Beute gefangen hat und sie überlässt der Patrouille etwas Fisch.
In der Geschichte Graystripe Speaks: The Battle against the Foxes führt er den SchattenClan und startet mehrere Überraschungsangriffe gegen die Füchse, die sich später mit ihren Jungen zurückziehen. Er lobt Graustreif für seine Idee und Feuerstern wäre stolz auf ihn.

The Ultimate Guide

Folgt

MangasBearbeiten

Graustreif und MillieBearbeiten

Schwarzstern Manga GuM.png
Die Rückkehr des KriegersBearbeiten
Als Graustreif am Ende bei einer Großen Versammlung zurückkommt, ist Schwarzstern neben Riesenstern auf dem Baum von den Anführern zu sehen.


Schwarzfuß.Manga.PNG

Tigerstern und SashaBearbeiten

In die WälderBearbeiten
Schwarzfuß wird vorgestellt, als er an einer Jagdpatrouille teilnimmt. Er ist auch bei der Besprechung von Tigersterns Plänen anwesend. Als Sasha diese zufällig belauscht und daraufhin flüchtet, wird sie von Schwarzfuß gehört.


Short AdventureBearbeiten

Distelblatts GeschichteBearbeiten

Distelblatt erwähnt ihn kurz, als sie sich an Sol erinnert und wie Schwarzstern seine Krieger-Vorfahren aufgegeben hat.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Mistystar's Omen

Folgt

Tigerclaw's Fury

Folgt

Leafpool's Wish

Schwarzstern tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Anführer aufgelistet.
Braunstern wird nur kurz als Anführer vor ihm und Nachtstern erwähnt.

Dovewing's Silence

Folgt

KurzgeschichtenBearbeiten

Beyond the Code: Brightspirit's MercyBearbeiten

Auf der Versammlung gibt er öffentlich bekannt, dass auch der SchattenClan hungert. Als Rostfell ihn darauf anspricht, antwortet er, dass jeder am verhungern sei. Er fragt danach Feuerstern, ob er zu feige sei, das auch zuzugeben.

The Clans DecideBearbeiten

Er und der Rest des SchattenClans, außer Bernsteinpelz, Eschenkralle und Schneevogel, stimmen für einzelne Anführer und nicht für Feuerstern.


Warriors AppBearbeiten

Es wird bekannt, dass sein Name als Junges Blackkit und sein Schülername Blackpaw lautet. Außerdem gehört Schwarzstern zu einer langen Linie von polydactylien Katzen, denn eine seiner Pfoten hat sechs Zehen.

SonstigesBearbeiten


FamilieBearbeiten


Nesselfleck
 
 
 
Krötensprung
 
 
 
Teichwolke
 
 
 
unbekannt
 
Holunderblüte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wolkenpelz
 
Kleinjunges
 
Fuchsherz
 
Wolfstritt
 
Farnschatten
 
Kieselfang
 
Schwarzstern
 
Mohnblüte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Weißwasser
 
Dachsfang
 
Efeuschweif
 
Mehr
 
Dämmerwolke
 
Rauchfuß
 
Schlangenschweif
 
Pilzkralle
 
Apfelfell
 
Glockenjunges
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr
 
Lichtfell
 
Krähenfrost
 
Spiderfoot
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Seidenpfote
 
Wacholderpfote
 
Schlagpfote


    = männlich

    = weiblich

    = Geschlecht unbekannt


Character ArtBearbeiten

Offizielle ArtworksBearbeiten

ZitateBearbeiten

Schwarzfuß ist stark, aber er ist kein intelligenter Kämpfer. Mit dir zu kämpfen war eine größere Herausforderung.
Gelbzahn zu Feuerpfote über Schwarzfuß in In die Wildnis, Seite 225


Ich kenne ihn, seit er ein Junges war. Er hat sich nicht geändert - Ein Kraftprotz, aber kein Gehirn.
Gelbzahn zu Feuerpfote über Schwarzfuß in In die Wildnis, Seite 225


Und Schwarzfuß, du tätest gut daran, von den Fehlern deiner Vorgänger zu lernen. Ich habe gesehen, was du Steinfell am Knochenberg angetan hast.
Feuerstern zu Schwarzfuß in Stunde der Finsternis, Seite 334


Versuch nicht, mir vorzuschreiben, was ich tun soll, Feuerstern. Das kannst du mit deinen Kriegern machen. Wenn du was zu sagen hast, dann sollst du es so halten, wie wir es immer getan haben, und deine Rede auf der nächsten großen Versammlung beim Baumgeviert vortragen.
Schwarzstern zu Feuerstern in Mondschein, Seite 57


Wir hätten niemals hierherkommen dürfen, Feuerstern. Es war ein Fehler vom SternenClan, uns an einen Ort zu führen, wo sich kaum unterscheiden lässt, an welcher Stelle das eine Territorium endet und das nächste beginnt. In unserem alten Wald war das alles viel einfacher gewesen.
Schwarzstern zu Feuerstern in Verbannt, Seite 55-56


Es muss einen leichteren als diesen geben. Das Leben ist so hart. In der Blattleere herrscht großer Hunger und in der Blattgrüne verdrängen uns die Zweibeiner weiter und weiter aus unseren Jagdgründen. Eine Schlacht nach der anderen kommt wie eine Plage über uns und selbst die Reise zu den Großen Versammlungen ist weiter und mühseliger als im alten Wald.
Schwarzstern in Zeit der Dunkelheit, Seite 312


Wir glauben nicht mehr, dass der SternenClan alle Antworten weiß. Lebendige Katzen waren es, die den See gefunden haben. Lebendige Katzen jagen und halten uns am Leben, und es war eine lebendige Katze, die vorhergesehen hat, dass die Sonne verschwinden wird.
Schwarzstern zu den anderen Clans in Zeit der Dunkelheit, Seite 339


Aus der gestrigen Niederlage müssen wir einiges lernen. Ihr hab hart gekämpft, trotzdem haben wir Territorium verloren. Wenn wir es jemals zurückgewinnen wollen, müssen wir aus unseren Fehlern lernen. Diese Niederlage ist unsere Chance, stärker zu werden.
Schwarzstern zum SchattenClan in Stimmen der Nacht, Seite 78


Nichts ist unvermeidlich!
Schwarzstern zu Flammenschweif über Rostfells Tod in Stimmen der Nacht, Seite 84


Wir sind nicht so dumm, uns für einen fremden Clan zu opfern, aber auch nicht starrköpfig. Wir werden uns helfen lassen, wenn es nötig ist.
Schwarzstern in Stimmen der Nacht, Seite 123


Niemals! Der DonnerClan mag Verräter unter seinen Kriegern haben, aber der SchattenClan nicht!
Schwarzstern, nachdem Löwenglut berichtet, dass der Wald der Finsternis Katzen aus den Clans angeworben hat in Die letzte Hoffnung Seite 258


Wie wäre es mit täglichem Kampftraining? Das würde unsere Fähigkeiten richtig verbessern!
Schwarzfuß zu Braunstern in Gelbzahns Geheimnis Seite 499


ZeremonienBearbeiten

Zweiter Anführer-ZeremonieBearbeiten

Braunstern: Inzwischen ist es Zeit für mich, einen Zweiten Anführer auszuwählen. Ich spreche diese Worte in der Gegenwart meiner Vorfahren, dass sie meine Wahl vernehmen und billigen. Schwarzfuß wird der nächste Zweite Anführer des SchattenClans sein.
Schwarzfuß: Braunstern, deine Wahl ehrt mich. Ich werde mein Bestes tun, dir und meinem Clan gut zu dienen.[29]

QuellenBearbeiten


Stellvertreter
DonnerClan: BlitzschweifOwleyesWeinschweifGänseherzGrünaugeLeafstormMohnpelzBeetailRehfederPineheartAbendsonneBernsteinfleckVipernzahnBlaupelzRotschweifLöwenherzTigerkralleFeuerherzWeißpelzGraustreifBrombeerkralleEichhornschweif
SchattenClan: SeesturmSonnenschweifLichtbartMoornarbeSilbergesichtSchlangenschweifCedarpeltSteinzahnFetzenpelzFuchsherzWolkenpelzBraunschweifSchwarzfußHellpelzRostfellEschenkralleKrähenfrostTigerherz
WindClan: GinsterpelzSteinschweifSchlammpfützeKieselfellEichelschweifMilchfellGorsefootSchilffederRiesenschweifLahmfußMoorkralleKurzbartAschenfußHasensprung
FlussClan: SchlehenfellSpiketailHailstepMuschelherzSchiefmaulBaumpelzEichenherzLeopardenfellSteinfellNebelfußHabichtfrostSchilfbart
WolkenClan: PlatzregenKastanienhaarNachtgesichtRegenwolkeBlumenfallCloudstormBussardfederHonigblattScharfkralleWespenbartHawkwing
Anführer
DonnerClan: DonnerOwlstarHellsternEulensternMorningstarGimpelsternLöwensternRebensternRotsternOakstarDoestarKiefernsternAbendsternBlausternFeuersternBrombeerstern
SchattenClan: SchattenHolundersternFleckensternLiliensternGewittersternSchneesternLichtbartFlowerstarSedgestarRieselsternMoornarbeGelbsternMorgensternHoundstarZedernsternFetzensternBraunsternNachtsternTigersternSchwarzsternEschenstern
WindClan: Grauer FlugWindGinsterpelzNebelsternSteinsternHaselsternFedersternRabbitstarTaubensternFalbsternGinstersternBlitzsternHeidesternRiesensternKurzstern
FlussClan: FlussAschensternDämmersternSturmherzLachssternTaubensternWillowstarSchilfsternEfeusternKlauensternBirkensternDarkstarVolestarJubelsternStreifensternLeopardensternNebelstern
WolkenClan: WolkenBirkensternBuchensternMottenpelzAhornsternFennelstarLuftsternHabichtsternFinkensternEschensternAbendsternFliegensternWolkensternBuzzardstarSpinnensternBlattstern

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Schwarzstern

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki