FANDOM


Dieser Artikel ist stark ausbaufähig und muss verbessert werden. Du kannst dem Warrior Cats Wiki helfen, indem du ihn erweiterst. Auf der Diskussionsseite findest du Details.

Minka (Original: Daisy) ist eine langhaarige,[5] helle,[11] cremefarbene Kätzin[5] mit einem breiten Rücken,[12] klaren, blauen Augen, einem flauschigen Schweif[13] und einem Kratzer an der Schnauze.[14]

AuftritteBearbeiten

Staffel 2Bearbeiten

SternenglanzBearbeiten

Als die Clan-Katzen im See-Territorium ankommen, treffen sie auf Socke und Minka. Minka, die bald Junge bekommen wird, ist überrascht, weil sie noch nie vorher so viele Katzen auf einmal gesehen hat. Socke fordert die Clan-Katzen auf zu verschwinden, aber ohne Erfolg.

DämmerungBearbeiten

Als die Jungen von Molly, einer anderen Kätzin aus dem Pferdeort, schon kurz nach der Geburt von einem Zweibeiner weggenommen werden, flieht Minka. Sie sucht erst Hilfe beim WindClan, wo sie jedoch verjagt wird. Auf dem Territorium des DonnerClans wird sie von einer Patrouille des DonnerClans, bestehend aus Wolkenschweif, Farnpelz, Eichhornschweif und Spinnenbein, entdeckt. Sie beschließen, Minka und ihre Jungen mit ins Lager zu nehmen, was einigen Katzen nicht gefällt. Feuerstern beschließt jedoch, Minka so lange bleiben zu lassen, wie sie möchte, da sich im DonnerClan aktuell nur sehr wenige Jungen befinden, sind die drei Jungen von Minka eine große Bereicherung für den DonnerClan. Als ihre Jungen älter geworden sind, trainiert Wolkenschweif mit Minka, um ihr etwas beizubringen. Dadurch vernachlässigt er Lichtherz, die deswegen sehr traurig und verletzt ist. Wolkenschweif scheint dies nicht zu bemerken, bis er von Blattsee darauf hingewiesen wird.
Während des Kampfes mit den Dachsen wird sie von Eichhornschweif über den "Geheimen Weg" aus dem Lager gebracht. Sie versteckt sich dort oben und wird dort von Rauchfell beschützt, da sie nicht gerade eine gute Kämpferin ist.

SonnenuntergangBearbeiten

Sie hängt sehr an Wolkenschweif, und später bemerkt Brombeerkralle, dass sie sich in den weißen Kater verliebt hat. Deshalb, wegen der Dachse und weil ihr Sohn Beerenjunges seinen halben Schweif verliert, verlässt sie auch den Clan, da sie niemanden hat, der ihr dort nahe steht. Später wird sie von Brombeerkralle und Wolkenschweif wieder zurückgeholt. Ihre Jungen freuen sich darüber.


Staffel 3Bearbeiten

Der geheime BlickBearbeiten

Sie passt auf Löwenjunges, Häherjunges und Disteljunges in der Kinderstube auf. Außerdem wird sie keine Kriegerin, sondern bleibt in der Kinderstube. Ihre Jungen sind zwar inzwischen schon zu Schülern ernannt worden, aber sie hilft den anderen Königinnen weiterhin bei der Aufzucht der Junge oder passt auch mal auf sie auf.

Fluss der FinsternisBearbeiten

Als Distelpfote Rußpfote fragt, ob sie eine alte Maus lieber Minka geben sollten, anstatt sie selber zu essen, meint Minka aus der Kinderstube, dass sie auf die Jagdpatrouille wartet und dann etwas isst.
Bei der Clan-Versammlung meint sie, dass sie ihren Namen behalten hat. Millie behält anschließend ebenfalls ihren Namen.

VerbanntBearbeiten

Ihr zweiter Wurf, der aus Rosenjunges und Unkenjunges besteht, ist zur Welt gekommen. Sie ist sehr stolz, als ihr erster Wurf zu Kriegern ernannt wird und sagt, dass die drei nicht so unordentlich zu ihrer Kriegerzeremonie gehen können.

Zeit der DunkelheitBearbeiten

Minka leckt ein Junges von Graustreif und Millie, damit es warm bleibt. Sie erklärt Häherpfote, dass sie das macht, damit das Junge nicht kalt wird und atmen kann.
Später geht Minka mit Unkenjunges aus der Kinderstube und ist sauer auf ihn, da er mit Wurzeljunges gespielt hat, obwohl Wurzeljunges noch zu jung ist.

Lange SchattenBearbeiten

Sie ist in der Kinderstube, als Häherpfote Millie und Wurzeljunges untersucht. Unkenjunges und Rosenjunges stören Häherpfote aber bei der Arbeit, also schickt Minka sie raus und sagt, dass es langsam Zeit wird, dass sie Schüler werden.
Später muss sie Blumenjunges und Hummeljunges mit säugen, da Millie das nicht übernehmen kann, da sie an Grünem Husten leidet.
Minka und Spinnenbein sind nun keine Gefährten mehr, da sie sich zerstreiten.

SonnenaufgangBearbeiten

Folgt


Staffel 4Bearbeiten

Der vierte SchülerBearbeiten

Als Mohnfrost verschwindet, ist Minka sehr besorgt um diese. Sie überlegt zusammen mit Rauchfell und Häherfeder, wem sie erzählen könnten, dass Mohnfrost verschwunden ist, da Feuerstern, Brombeerkralle, Rußherz, Ampferschweif und Farnpelz gerade nicht im Lager sind und es für niemanden gut wäre, wenn sie es Beerennase erzählen würden. Zunächst gehen Rauchfell und Minka wieder in die Kinderstube, aber Minka ist bald wieder da, weil Mohnfrost immer noch nicht aufgetaucht ist. Sie unterhält sich mit Häherfeder über die Beziehung zwischen Beerennase und Mohnfrost und über die Beziehung zwischen Beerennase und Honigfarn. Minka erzählt Häherfeder auch, dass Mohnfrost denkt, dass Beerennase sie nicht liebt.

Fernes EchoBearbeiten

Folgt

Stimmen der NachtBearbeiten

Sie beschützt den Heilerbau beim Fuchsangriff. Sie wird erwähnt, als Kirschjunges und Maulwurfjunges um sie herumtoben.

Spur des MondesBearbeiten

Folgt

Der verschollene KriegerBearbeiten

Folgt

Die letzte HoffnungBearbeiten

Im Kampf verteidigt sie mit Rauchfell und Lichtherz die Kinderstube.


Staffel 6Bearbeiten

Die Mission des SchülersBearbeiten

Folgt

Donner und SchattenBearbeiten

Folgt
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Shattered Sky

Folgt


Special Adventure

Brombeersterns Aufstieg

Folgt

Tigerheart's Shadow

Folgt


Die Welt der ClansBearbeiten

Die letzten GeheimnisseBearbeiten

Die Kurzgeschichte Minka erzählt: Meine einzige Hoffnung ist aus ihrer Sicht geschrieben. Sie fragt darin Molly nach dem Verbleib ihrer Jungen, die am Tag zuvor noch da gewesen seien. Molly erklärt, dass die Pelzlosen sie weggenommen hätten, da sie vermutlich dächten, drei Katzen seien genug in einer Scheune. Minka denkt, dass Mollys Schmerz größer ist, als sie es zugibt und hat Angst um ihre eigenen ungeborenen Jungen. Sie überlegt, wegzulaufen. Molly meint, sie solle sich eine warme Scheune suchen, doch Minka glaubt, bei den Waldkatzen unterkommen zu können. Sie erinnert sich nämlich an einen freundlichen weißen Kater (vermutlich Wolkenschweif) und einen orangenen Anführer mit warmen, grünen Augen (vermutlich Feuerstern). Sie denkt, Socke würde nichts tun, um sie zu halten, da Molly ihm immer mehr bedeutet hätte. Zudem hofft sie, eine Katze zu finden, mit der sie sich umeinander kümmern könnte wie es Molly und Socke tun. Sie vermutet, dass sie drei Junge erwartet und möchte sie Beere, Hasel und Maus nennen.
In der Übersicht der Streuner und Einzelläufer wird gesagt, dass sie mit Socke und Molly in einer Scheune nahe des Pferdeorts lebe. Da die Zweibeiner sie füttern, jagen die drei Katzen nicht, weshalb viele Clan-Katzen sie für genauso nutzlos wie Hauskätzchen hielten. Über Minka wird gesagt, dass sie cremefarbenes Fell und blaue Augen hätte und ihre Jungen gebraucht hätte, um sich dem DonnerClan anzuschließen. Socke sei der Vater von Beerenjunges, Mausjunges und Haseljunges.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Cats of the Clans

Bei Feuersterns Teil sagt Stein, dass keine Katze bestreiten würde, dass Wolkenschweif ein ehrbarer Krieger sei oder Minka dem Clan gut in der Kinderstube dienen würde.

Battles of the Clans

Folgt

The Ultimate Guide

Folgt


Short AdventureBearbeiten

Distelblatts GeschichteBearbeiten

Minka tritt im Buch nicht auf, ist aber in der Hierarchie als Königin aufgelistet.

Nebelsterns OmenBearbeiten

Minka tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Königin aufgelistet.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Leafpool's Wish

Folgt

Dovewing's Silence

Folgt


Kurzgeschichten

After Sunset: We Need to Talk

Folgt

SonstigesBearbeiten

FamilieBearbeiten


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr
 
 
Socke
 
 
 
 
Minka
 
 
 
 
Spinnenbein
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mohnfrost
 
Beerennase
 
Mausbart
 
Haselschweif
 
Rosenblatt
 
Unkenfuß
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kirschfall
 
Maulwurfbart


    = männlich

    = weiblich

    = Geschlecht unbekannt


Character ArtBearbeiten

ZitateBearbeiten

Ich habe immer in der Nähe von Pelzlosen gelebt. Ich bin an regelmäßige Essenszeiten gewöhnt und an ein Dach über dem Kopf. Ihr Krieger verachtet diese Art zu leben.
Minka zu Brombeerkralle und Wolkenschweif in Sonnenuntergang, Seite 215


Aber im Wald ist alles so fremd! Von eurem Gesetz verstehe ich noch nicht einmal die Hälfte. Ich kann mir nicht vorstellen, jemals dazuzugehören.
Minka zu Brombeerkralle und Wolkenschweif in Sonnenuntergang, Seite 215-216


Sie hatte sich in den weißen Krieger verliebt! Und sie musste wissen, dass es für ihn nie eine andere Katze als Lichtherz geben würde.
Brombeerkralles Gedanken über Minka und Wolkenschweif in Sonnenuntergang, Seite 216


Es musste schmerzhaft gewesen sein, Wolkenschweif Tag für Tag zu sehen und zu wissen, dass er nie mehr als ein Freund für sie sein würde.
Brombeerkralles Gedanken über Minka und Wolkenschweif in Sonnenuntergang, Seite 216


Der Grund, weshalb ich gegangen bin... also, das hatte nur teilweise mit den Gefahren hier draußen zu tun. Seit dem Dachsangriff hatte ich mir Sorgen um die Jungen gemacht, schließlich bin ich ihre Mutter - ich würde mir überall Sorgen um sie machen. Aber der eigentliche Grund ist, dass ich - dass ich beim Clan keine Katze habe, die mir nahesteht. Nicht so wie du und Wolkenschweif.
Minka zu Lichtherz in Sonnenuntergang, Seite 231


Ich bin keine Kriegerin, aber ich bin dennoch eine DonnerClan-Katze. Ich bleibe lieber in der Kinderstube, anstatt zu jagen und zu kämpfen, weil ich das am besten kann. Ich kümmere mich um unseren Nachwuchs, als wäre jedes Junge mein eigenes. Das ist mein Geschenk an den Clan, aber ich tue das mit dem Namen, den man mir als Junges gegeben hat.
Minka zum DonnerClan in Fluss der Finsternis, Seite 98-99


Minka sorgte sich nie um irgendeine Katze außer ihren Jungen. Alle anderen Clan-Katzen konnten verhungern, ihr war das egal.
Häherpfotes Gedanken über Minka in Zeit der Dunkelheit, Seite 139


Jedes Junge ist anders. Und jedes hat ein Recht darauf, seinen Vater kennenzulernen. Du verpasst etwas, Spinnenbein, und wenn du nicht aufpasst, dann wird es zu spät sein, und deine eigenen Jungen werden nicht wissen, wer du bist!
Minka zu Spinnenbein in Lange Schatten, Seite 259


QuellenBearbeiten

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Minka (S2)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.