FANDOM


Dieser Artikel ist stark ausbaufähig und muss verbessert werden. Du kannst dem Warrior Cats Wiki helfen, indem du ihn erweiterst. Auf der Diskussionsseite findest du Details.

Kleinwolke (Original: Littlecloud) ist ein sehr kleiner,[5] hell[9] braun getigerter Kater[5] mit einer braunen Nase,[10] und großen,[11] hellblauen Augen.[12]

AuftritteBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

In die WildnisBearbeiten

Kleinpfote ist ein Schüler des SchattenClans und sein Mentor ist Narbengesicht.
Er ist auf Feuerpfotes erster Großen Versammlung. Der SchattenClan-Schüler fragt nach dem TigerClan, da er diesen nicht kennt. Nachdem Graupfote den LöwenClan erwähnt hat, meint Kleinpfote, er kenne diesen und beschreibt den Clan. Als Löwenherz vom LeopardenClan erzählt, fragt Kleinpfote, wieso die Clan-Katzen ihm ihr Jagdgeschick verdanken. Kurz darauf fragt der Krieger nach dem Alter des Schülers, woraufhin dieser verlegen wegschaut und stammelnd antwortet, er sei sechs Monde alt. Löwenherz meint aber, der Schüler sei recht klein für sechs Monde. Kleinpfote erklärt, dass dies in seiner Familie normal wäre, denn auch seine Mutter sei so klein. Darauf eilt der Schüler rasch zu seinen Clangefährten zurück.
Mit den anderen Katzen seines Clans verlässt Kleinpfote nach Braunsterns Rede die Große Versammlung, wobei Feuerpfote bemerkt, dass Kleinpfote im Vergleich zu den anderes Schülern seines Clans nicht mehr so klein wirkt. Später stellt sich heraus, dass die Schüler des SchattenClans, also auch Kleinpfote, bereits im Alter von drei Monden und damit viel zu jung zu Schülern ernannt worden sind, obwohl dies gegen das Gesetz der Krieger verstößt.

Feuer und EisBearbeiten

Kleinwolke tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Krieger aufgelistet.

Geheimnis des WaldesBearbeiten

Kleinwolke tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Krieger aufgelistet.

Vor dem SturmBearbeiten

Eine Morgenpatrouille des DonnerClans findet Kleinwolke und Weißkehle schlafend beim Eulenbaum, also auf dem DonnerClan-Territorium, und bringt die beiden SchattenClan-Krieger als Gefangene in das Lager. Feuerherz erkennt Kleinwolke, der sehr krank aussieht, von seiner ersten Großen Versammlung wieder. Weißpelz, der die Morgenpatrouille angeführt hat, berichtet, dass die beiden Krieger sie darum gebeten haben, sie ins DonnerClan-Lager mitzubringen.
Im Lager befragt Feuerherz Kleinwolke, warum er und Weißkehle zum DonnerClan kamen. Ängstlich erwidert Kleinwolke, dass er und sein Freund gehofft haben, der DonnerClan könnte ihnen Heilmittel und Nahrung geben. Nach einer negativen Reaktion der DonnerClan-Krieger drückt er sich ängstlich an den Boden. Kurz darauf kommt Rußpelz hinzu, meint die SchattenClan-Katzen seien krank und stellt bei Kleinwolke Fieber fest. Kleinwolke berichtet, wie Nachtstern im Sterben liegt und Triefnase nicht mehr von der Seite seines Anführers weicht, während die anderen SchattenClan-Katzen vernachlässigt werden. Da die beiden SchattenClan-Krieger Angst haben, deswegen zu sterben, fleht Kleinwolke noch ein weiteres Mal um Hilfe.
Gelbzahn erklärt, dass Kleinwolke und Weißkehle an der Namenlosen Krankheit leiden und daher gehen müssten. Daraufhin erzählt Kleinwolke, dass ein junger Schüler eine Ratte vom Krähenort mitgebracht habe, von der sie die Krankheit bekommen haben müssen.
Auf Gelbzahns Empfehlung hin müssen Kleinwolke und Weißkehle den DonnerClan verlassen. Da helfen auch Kleinwolkes flehende Blicke nicht. Feuerherz und Sandsturm begleiten die beiden zum Donnerweg und bieten ihnen Hilfe beim Überqueren des Donnerwegs an. Doch Kleinwolke lehnt diese ab, aber Feuerherz besteht darauf, sie zum Donnerweg zu bringen. Kleinwolke und Weißkehle sind sehr schwach und quälen sich auf dem Weg zur Grenze des Territoriums. Damit die beiden sich stärken können, fängt Feuerherz ihnen eine Maus. Doch die beiden SchattenClan-Krieger verzehren sie nur halb, verschwinden kurz im Unterholz und würgen die Maus wieder hoch.
Am Donnerweg angekommen meint Sandsturm, sie würden Kleinwolke und Weißkehle über den Donnerweg bringen. Aber Kleinwolke beharrt darauf, dass er und sein Freund alleine weiter dürfen. Letztendlich willigt Feuerherz ein, folgt aber den beiden zusammen mit Sandsturm, nachdem sie verschwunden sind. Die beiden Kater überqueren den Donnerweg allerdings nicht direkt, sondern nehmen einen Tunnel, der unter dem Donnerweg hindurchführt. Dadurch erfährt auch der DonnerClan von diesem Tunnel.
Einige Zeit später entdeckt Feuerherz Kleinwolke und Weißkehle nahe der Sonnenfelsen in einer Höhle, die das Wurzelwerk einer alten Eiche bildet. Feuerherz weist die beiden an, wieder das DonnerClan-Territorium zu verlassen, doch Rußpelz hält ihn auf. Die beiden SchattenClan-Krieger werden nämlich von Rußpelz versorgt. Die Kätzin konnte sie nicht noch ein weiteres Mal abweisen, als sie sie am Tag zuvor bei den Sonnenfelsen gefunden hat. Als Rußpelz Feuerherz erklärt, dass die beiden Kater sich von der Krankheit erholen, bestätigt Kleinwolke dies krächzend. Seine Stimme klingt bereits kräftiger. Feuerherz meint aber trotzdem, dass die beiden Krieger gehen müssten, da sie auf dem DonnerClan-Territorium nicht sicher seien, und bietet ihnen an, zuvor Frischbeute zu besorgen. Rußpelz und Kleinwolke können Feuerherz aber davon überzeugen, dass die SchattenClan-Krieger bleiben dürfen.
Nachdem Feuerherz von Tüpfelblatt vor einem Feind, der zu schlafen scheint, gewarnt worden ist, denkt er, die Heilerin meinte damit die Krankheit aus dem SchattenClan. Daher beschließt Feuerherz erneut, dass die SchattenClan-Krieger gehen müssen und bittet Rußpelz, mit den beiden zu reden. Rußpelz bringt Kleinwolke und Weißkehle daraufhin bei, wie sie sich die Kräutermischung, die sie heilt, selbst zusammenmischen können. Kurz darauf werden die beiden SchattenClan-Krieger von Graustreif gesehen, wie sie nahe der Sonnenfelsen jagen. Er behält dies aber für sich. Letztendlich erzählt Rußpelz ihnen aber, dass beide gehen müssen und bei Feuerherz' Kontrolle der Höhle unter der Eiche sind sie nicht mehr dort.
Kleinwolke gehört zusammen mit Triefnase und einem weiteren SchattenClan-Krieger zu der Vorhut, die Tigerstern zur Großen Versammlung schickt, um den anderen Clans zu berichten, dass die Krankheit geheilt ist und mit dem Beginn der Versammlung gewartet werden sollte. Feuerherz bemerkt, dass Kleinwolke vollkommen genesen ist.

Gefährliche SpurenBearbeiten

An einem Halbmond ist Rußpelz in Begleitung von Feuerherz auf dem Weg zum Mondstein und begegnet dabei Triefnase und Kleinwolke. Feuerherz erinnert sich daran, dass Kleinwolke beinahe an der Namenlosen Krankheit gestorben wäre und im DonnerClan Schutz finden wollte. Nun sieht der SchattenClan-Kater allerdings wieder vollkommen gesund und von der Krankheit geheilt aus. Kleinwolke begrüßt Feuerherz mit einem Kopfnicken und Rußpelz Nase an Nase. Er meint, seine Gesundheit habe er allein Rußpelz zu verdanken und erzählt stolz, dass er nun Triefnases Schüler ist. Rußpelz hat nämlich sein Interesse an Heilkräutern geweckt, als sie ihn und Weißkehle behandelt und ihnen Kräuter mitgegeben hat, um den restlichen SchattenClan zu heilen.
Triefnase meint, sein neuer Schüler habe wirklich Talent. Zudem erzählt Kleinwolke, wie Weißkehle aus Angst vor der Krankheit nicht mit ihm zum SchattenClan-Lager zurückgehen wollte. Einige Tage später haben die SchattenClan-Katzen seine Leiche am Donnerweg gefunden. Allerdings erzählt Feuerherz nicht die Wahrheit über den Tod von Weißkehle. Kleinwolke wirkt sehr erschüttert über den Tod seines Freundes. Rußpelz versucht, Kleinwolke zu trösten und setzt sich mit ihm ins Gras, woraufhin sie ihn über den Stand seiner Ausbildung ausfragt. Kleinwolke, Triefnase und Rußpelz machen sich dann weiter auf den Weg zu den Hochfelsen. An der Grenze zum WindClan-Territorium verabschieden sie sich von Feuerherz.

Stunde der FinsternisBearbeiten

Kleinwolke tritt im Buch nicht auf, ist aber in der Hierarchie als Krieger aufgelistet.


Staffel 2Bearbeiten

MitternachtBearbeiten

Auf einer Großen Versammlung geht Rußpelz zu Kleinwolke hinüber, um mit ihm zu sprechen.
Auf dem Weg zum Mondstein bemerkt Blattpfote SchattenClan-Geruch und vermutet, dass dieser von Kleinwolke kommt. Rußpelz erklärt ihr daraufhin, dass Kleinwolke immer auf sie wartet.
Blattpfote erinnert sich daran, dass ihre Mentorin Kleinwolkes Leben gerettet hatte, als der SchattenClan an der Namenlosen Krankheit litt, und dass Kleinwolke sich deshalb entschieden habe, ebenfalls Heiler zu werden. Seitdem gebe es eine tiefe Freundschaft zwischen Kleinwolke und Rußpelz, welche sogar über die übliche Loyalität zwischen den Heilerkatzen hinausgehe.
Blattpfote entdeckt Kleinwolke schließlich am Fuße des Großfelsens. Als er die beiden DonnerClan-Katzen bemerkt, springt er sofort auf die Pfoten und begrüßt sie.
Beim Mondstein fordert Kleinwolke den SternenClan dazu auf, mit ihnen zu sprechen und ihnen das Schicksal der Clans zu zeigen.
Auf einer weiteren Großen Versammlung sieht Blattpfote Kleinwolke neben Rußpelz vor dem Großfelsen sitzen.

MondscheinBearbeiten

Als Rußpelz auf Schwarzsterns Aussage, dass der SchattenClan sich in der Blattleere durch die Ratten vom Krähenort ernähren könne, erwidert, dass dies beim letzten Mal dazu geführt habe, dass der halbe Clan an einer Krankheit gestorben sei, stimmt Kleinwolke ihr zu und erinnert daran, dass er damals selbst unter den erkrankten Katzen gewesen sei und ohne Rußpelz' Hilfe ebenfalls gestorben wäre. Schwarzstern fordert seinen Heiler daraufhin auf, still zu sein.
Als Schmutzfell und Mottenflügel nicht pünktlich zum Heilertreffen erscheinen, macht Kleinwolke es sich im Gras gemütlich und meint, dass sie sicher bald kommen würden. Als er Blattpfotes Magen knurren hört, wirft er ihr einen mitfühlenden Blick zu und berichtet, dass Schwarzstern Krieger zum Krähenort geschickt habe, um Ratten und Krähenfraß zu sammeln. Für den Fall, dass die Namenlose Krankheit wieder ausbrechen sollte habe er bereits alle nötigen Kräuter gesammelt. Auf Rußpelz' Hinweis, den Krähenfraß lieber nicht zu verwenden, seufzt er nur, dass er bereits versucht habe, dem Clan dass zu erklären, aber Schwarzstern nun einmal andere Befehle gegeben habe und die meisten Katzen aufgrund ihres Hungers sowieso nicht mehr darauf achten würden, was sie essen.
Als die FlussClan-Heiler schließlich erscheinen, machen sie sich alle gemeinsam auf den Weg zum Mondstein.

MorgenröteBearbeiten

Als das von Mitternacht versprochene Zeichen nicht erscheint, will Schwarzstern nicht länger warten und signalisiert Kleinwolke, mit ihm zu kommen, woraufhin dieser ihm folgt.
Während der Evakuierung des SchattenClan-Lagers fragt Eichhornpfote, ob der Heilerbau bereits überprüft wurde, worauf Bernsteinpelz erwidert, dass Kleinwolke bereits gegangen sei.
Hinterher bemüht er sich, alle Katzen zu untersuchen und angemessen zu behandeln, ist jedoch ziemlich hilflos ohne seinen Kräutervorrat, den er im Lager zurücklassen musste. Auf Feuersterns Vorschlag hin, den DonnerClan zu den Sonnenfelsen zu begleiten, fragt Blattpfote Kleinwolke, ob alle es alle Katzen dorthin schaffen würden, was dieser bejaht, unter der Bedingung, dass sie sich langsam voranbewegen.
Bei den Sonnenfelsen angekommen trägt Schwarzstern seinem Heiler auf, alles in seiner Macht stehende zu tun, um seinen Clangefährten zu helfen. Er fängt daraufhin an, zwischen den Katzen seines Clans herumzulaufen und bleibt schließlich bei Mohnblüte stehen, leckt ihre Flanke, und erklärt ihr, dass diese voller Splitter sei. Rußpelz trägt Blattpfote auf, Kleinwolke zu unterstützen, da es einfach zu viele zu versorgende Katzen gebe, um die er sich nicht allein kümmern könne. Als Blattpfote ihn fragt, ob sie ihm helfen könne, leuchten dessen Augen erleichtert und dankbar auf, Schwarzstern meint jedoch, dass Kleinwolke alleine klarkommen würde. Kleinwolke widerspricht ihm und sagt, dass sie die angebotenen Kräuter dringend benötigen würden und mit Blattpfotes Hilfe die SchattenClan-Katzen doppelt so schnell versorgen könnten. Blattpfote bringt ihm eine von Rußpelz hergestellte Salbe und Kleinwolke bittet sie darum, sich zunerst um die Ältesten zu kümmern. Er selbst behandelt währenddessen gerade Triefnase.
Als die Clans losziehen wollen, um ihr neues Zuhause zu suchen, bietet Rußpelz Kleinwolke ihre übrigen Reisekräuter an, welcher sich sehr darüber freut und sofort beginnt, sie an die SchattenClan-Katzen zu verteilen.
Nachdem Glockenjunges in den Bergen von einem Adler angegriffen wurde, kümmert Kleinwolke sich um ihn und seine Mutter.
Als die Stammeskatzen den Clans anbieten, mit in ihre Höhle zu kommen, meint Kleinwolke auf Schwarzsterns Nachfrage hin, dass sie keine andere Wahl hätten, da die Jungen und Ältesten es ohne Schutz und Nahrung nicht viel weiter schaffen würden. In der Höhle fragt er sich, ob es bei den Nestern denn genug Platz für alle gebe.

SternenglanzBearbeiten

Nach der Großen Reise ist er wie die anderen Heiler besorgt darüber, ob sie im See-Territorium die Kräuter finden werden, die sie brauchen.

DämmerungBearbeiten

Bei der ersten Großen Versammlung auf der Insel wird Kleinwolke gesehen, wie er zu den anderen Heilern, die sich bei den Wurzeln der Großen Eiche versammelt haben, läuft, um sich zu ihnen zu gesellen.
Beim nächsten Heilertreffen bei Halbmond trifft er während seiner Wanderung zum Mondsee auf Rußpelz und Blattsee, die am Rand des Sees auf ihn warten. Er begrüßt die beiden, erkundigt sich nach dem DonnerClan. Als Rußpelz ihn fragt, ob Mottenflügel nicht mit ihm gekommen sei, meint er, dass er davon ausgehe, dass sie über das WindClan-Territorium gehen würde. Als Mottenflügel schließlich abgehetzt am Mondsee erscheint, beruhigt Kleinwolke sie und sagt, dass sie nicht zu spät sei, da sie ja noch nicht angefangen hätten. Dann legen sich die Heiler an den Rand des Mondsees, um Träume mit dem SternenClan zu teilen.
Als Blattsee hinterher aufwacht, sind die anderen Heiler inklusive Kleinwolke immer noch tief in ihren Träumen versunken. Nachdem auch die anderen Katzen aufgewacht sind, setzt Kleinwolke sich ernst und ein wenig irritiert guckend auf und schlägt vor, den Traum zu diskutieren, da er verwirrender als üblich war. Beim Besprechen erwähnt er die Stimme aus dem Traum, die Gefahr und Tod vorhergesagt habe, und fragt, was das wohl bedeuten würde. Als sie zu keinem Ergebnis kommen, schlägt er vor, beim nächsten Treffen noch einmal darüber zu reden, da die Dinge bis dahin klarer sein könnten. Auf dem Rückweg spricht er dennoch weiter mit Rußpelz und Rindengesicht über den Traum.
Als Mottenflügel bei der nächsten Großen Versammlung berichtet, dass die krank gewordenen Katzen des FlussClans wieder genesen seien, fragt Kleinwolke, ob die Erkrankung durch Zweibeiner-Zeug verursacht wurde. Nach der Versammlung erzählt er den anderen Heilern, dass er immer wieder den selben Traum mit einer Warnung vor einer Gefahr gehabt habe, der SternenClan ihm jedoch nicht gesagt habe, was diese Gefahr sei. Außerdem berichtet er, dass der SchattenClan Schwierigkeiten mit einigen Hauskätzchen gehabt habe, dies jedoch mittlerweile geklärt sei, weshalb der SternenClan keinen Grund habe, ihm immer noch Träume darüber zu schicken.

SonnenuntergangBearbeiten

Auf der Heiler-Versammlung beim Mondsee erfährt er von Rußpelz' Tod. Er ist sehr geschockt und erinnert sich an sie als großartige Heilerin, der er sein Leben verdankt. Blattsee erinnert sich daraufhin an die Geschichte, in der Rußpelz Kleinwolke und einen seiner Clangefährten während des Ausbruchs der Namenlosen Krankheit im SchattenClan gepflegt hat und Kleinwolke sich deshalb entschieden habe, Heiler zu werden.
Als Mottenflügel nicht erscheint, meint Kleinwolke, dass er sie auch nicht gesehen habe, sie aber sowieso nie über das SchattenClan-Territorium komme. Er ergänzt, dass sie sich aber keine Sorgen machen müssten, da sie auch zu früheren Treffen schon zu spät gekommen war.
In ihrem Traum am Mondsee sieht Blattsee Kleinwolke und Rindengesicht am Ufer liegen und geht davon aus, dass sie in ihren eigenen Träumen versunken sind. Nach dem Aufwachen wäscht er sich mit der Pfote das Gesicht und erzählt, dass er sehr froh sei, dass noch keine Dachse auf dem SchattenClan-Territorium gesichtet wurden. Er erkundigt sich nach dem Wohlergehen des DonnerClans und bietet seine Hilfe an. Blattsee fragt sich daraufhin, was Schwarzstern wohl von dem Angebot seines Heilers halten würde und lehnt dankend ab.
Als der SchattenClan von dem Dachsangriff auf den DonnerClan weiß und in ihr Territorum eindringt, geht Brombeerkralle davon aus, dass sie es von Kleinwolke wissen. Er konfrontiert Blattsee damit, welche sich damit verteidigt, dass sie Kleinwolke ja wohl erzählen müsste, wie Rußpelz gestorben ist. Eichhornschweif wirft ein, dass es weder Blattsees noch Kleinwolkes Schuld sei, dass Schwarzstern diese Situation so schamlos ausnutze.
Kleinwolke hat seinem Clan jedoch nichts von dem Dachsangriff und Rußpelz' Tod erzählt. Stattdessen habe SchattenClan es durch Habichtfrost, der es von Brombeerkralle erfahren hatte, erfahren.
Kleinwolke erscheint zu spät zum Treffen der Heiler, da er Zedernherz noch einen Dorn aus der Pfote hatte ziehen müssen. Er begrüßt Mottenflügels neue Schülerin Maulbeerpfote.
Als Blattsee von ihrem Traum erwacht, liegen Kleinwolke und Rindengesicht noch am Ufer. Nachdem auch sie erwacht sind, wirken sie nicht so, als hätten sie irgendwelche beunruhigenden Träume gehabt.


Staffel 3Bearbeiten

Der geheime BlickBearbeiten

Kleinwolke ist bei Häherpfotes erstem Halbmond-Treffen am Mondsee dabei. Als Blattsee und ihr Schüler ankommen, wartet der SchattenClan-Heiler zusammen mit Mottenflügel und Maulbeerpfote bereits am Treffpunkt, bevor sie zum Mondsee gehen. Blattsee begrüßt Kleinwolke und er meint, dass alles gut bei ihm sei. Er fragt Blattsee, ob sich die DonnerClan-Krieger bereits von dem Kampf mit dem SchattenClan erholt haben. Häherpfote wundert sich, dass die beiden Heiler so höflich miteinander umgehen können und bemerkt Sorge in Kleinwolkes Stimme. Blattsee fragt auch nach den Verletzungen der SchattenClan-Katzen, woraufhin Kleinwolke erzählt, dass Eichenfell noch humpelt. Auf Blattsees Empfehlung hin, Beinwell zu verwenden, meint Kleinwolke, er hätte diesen nicht mehr auf Lager. Zudem hätte Schwarzstern den Heiler kein Beinwell vom DonnerClan holen lassen, woraufhin Blattsee verspricht, am nächsten Morgen Beinwell zur Grenze zu bringen.
Nachdem Blattsee Häherpfote den anderen Heilern vorgestellt hat, fragt Kleinwolke, ob der Kater sich freue, ein Schüler zu sein. Zudem ist der SchattenClan-Heiler davon beeindruckt, dass Häherpfote bereits alle Kräuter kenne. Kurz darauf kommt Rindengesicht hinzu und wird sofort von Kleinwolke begrüßt, der auch nach Rindengesichts Schüler Falkenpfote fragt. Dieser hat allerdings Weißen Husten.
Bald bemerkt Kleinwolke, dass der Mond aufgeht und die Heiler machen sich auf den Weg zum Mondsee. Sie unterhalten sich dabei über den späten Frost in dieser Blattleere. Eigentlich wollte Kleinwolke seine Vorräte wieder aufstocken, aber nun muss er noch einen weiteren Mond warten, bis die Pflanzen wieder brauchbar sind. Nachdem die Heiler ihre Träume hatten, laufen Kleinwolke und Rindengesicht zu den anderen Heilern um den Mondsee herum.
Wieder am ursprünglichen Treffpunkt angelangt, verabschiedet sich Kleinwolke von Blattsee, Häherpfote und Rindengesicht. Er bedankt sich noch einmal bei Blattsee, dass sie ihm Beinwell geben wird. Dann läuft er mit den FlussClan-Heilerinnen in Richtung See.
Nachdem Blattsee beim FlussClan gewesen ist, um Katzenminze zu holen, berichtet sie, dass es auch im SchattenClan Krankheit gibt. Kleinwolke hat sich den anderen Heilern auf dem Weg zum FlussClan angeschlossen und erzählt, dass der SchattenClan einen Ältesten an Grünem Husten verloren habe.
Auf der nächsten Großen Versammlung verkündet Schwarzstern, dass Kleinwolke ein Zeichen bekommen habe. Daraufhin starren alle Katzen den Heiler an, der ängstlich schaut. Kleinwolke erzählt dann von einem Traum, den er gehabt hat. In diesem Traum hat er in einem ihm unbekannten Vogel gebissen, der voller Maden gewesen ist. Sein Anführer interpretiert den Vogel als die Katzen außerhalb der Clans, die in die Clans gelassen werden und beschuldigt Feuerstern damit die Clans zu vernichten.

Fluss der FinsternisBearbeiten

Auf dem Weg zum Mondsee übernehmen Kleinwolke und Rindengesicht die Führung. Da Häherpfote alleine läuft, hört er den beiden Heilern zu. Kleinwolke erzählt, dass im Schülerbau des SchattenClans die Räude umhergeht. Seufzend meint er, er habe Beinwell verwendet, um den Juckreiz zu lindern. In Gedanken gibt er aber den Schülern die Schuld an der Räude, da sie ihr Fell nicht ordentlich pflegen. Als Häherpfote ein Flüstern hört, fragt er die anderen Heiler, ob sie das auch gehört hätten. Doch Kleinwolke meint, dies sei der Wind gewesen.

VerbanntBearbeiten

Kleinwolke kommt als Letzter beim Treffpunkt der Heiler an, bevor diese zum Mondsee aufbrechen. Er dachte, er hätte die anderen Heiler verpasst, aber Blattsee meint, sie hätten auf ihn gewartet. Damit Falkenpfote Häherpfote keine weiteren Fragen mehr stellen kann, holt Häherpfote Kleinwolke ein.

Zeit der DunkelheitBearbeiten

Häherpfote erinnert sich daran, dass Kleinwolke beim letzten Heilertreffen Todesbeeren erwähnt hat. Der Heiler benutzt diese sehr selten, um die kränklichsten Katzen vor einem schleichenden Tod zu bewahren. Kleinwolke hat angeboten, Todesbeeren mit den anderen Heilern zu teilen, da sie auf dem SchattenClan-Territorium wachsen. Blattsee hat diese allerdings abgelehnt. Später fragt Häherpfote Blattsee, ob sie Todesbeeren im Heilerbau haben. Doch Blattsee meint, diese wären zu gefährlich, auch wenn SchattenClan-Heiler diese benutzen und ihren Schülern beibringen, wie Todesbeeren angewandt werden.
Bei der nächsten Heilerversammlung ist die Stimmung zwischen Blattsee und Rindengesicht sehr angespannt, da es einen Konflikt zwischen dem DonnerClan und dem WindClan gibt. Mottenflügel, Maulbeerpfote und Kleinwolke scheinen von dieser Anspannung nichts zu bemerken und unterhalten sich ausgelassen. Kleinwolke meint, dies wäre eine gute Blattgrüne gewesen, beklagt sich aber, dass die Halbbrücke voller Zweibeiner ist und diese immer sehr laut seien. Ein Trost in der Blattleere sei es jedoch, dass die Zweibeiner nicht mehr kommen. Auf Maulbeerpfotes Frage hin, ob Kleinwolke sich schon einen Schüler ausgesucht habe, meint dieser, er hätte bereits jemanden im Kopf.
Kleinwolke ruft zusammen mit den anderen Heilern Maulbeerglanz' neuen Namen, nachdem dieser ihr von Mottenflügel gegeben worden ist. Er gratuliert ihr und meint, der SternenClan könne es kaum erwarten, mit ihr zu sprechen. Dann legt er sich an den Mondsee und berührt als erster das Wasser mit der Nase.
Kurz darauf dringt Häherpfote in seinen Traum ein und sieht mit an, wie Kleinwolke auf Triefnase trifft. Kleinwolke zögert, Triefnases Frage, wie die Dinge im SchattenClan stehen, zu beantworten. Er meint allerdings, dass die Beute gut liefe und die Zweibeiner ihnen keine Probleme machen. Letztendlich fordert Triefnase eine Antwort, was im SchattenClan falsch liefe. Kleinwolke meint, dass Schwarzstern sich ungewöhnlich verhalte, indem er sich vom Clan distanziert. Zum Beispiel lässt er Rostfell alle Patrouillen organisieren und fragt sich, ob der SternenClan überhaupt wollte, dass die Clans zum See ziehen. Triefnase bestätigt Kleinwolkes Sorge und meint, der Heiler müsse Schwarzstern helfen, seinen Glauben wiederzufinden. Kleinwolke weiß allerdings nicht, wie er dies machen solle und fleht Triefnase an, ihm zu helfen. Der SternenClan beginnt jedoch schon zu verblassen und der Traum ist beendet.
Als Schwarzstern Sol erzählt, dass er glaubt, der SternenClan habe einen Fehler gemacht, die Clans zum See zu schicken, lehnt sich Kleinwolke näher zu den beiden Katern. Es wirkt so, als könnte der Heiler nur schwer glauben, was er da gerade hört. Vielleicht warte er aber auch nur Sols Antwort ab, vermutet Distelpfote.
Feuerstern verkündet dem ganzen DonnerClan, dass der SchattenClan sich vom SternenClan abgewandt hat. Dabei meint der Anführer, er glaube, dass der SternenClan durch Kleinwolke, aber auch mit Schwarzstern direkt sprechen werde.

Lange SchattenBearbeiten

Kleinwolke hört zusammen mit dem Rest des SchattenClans einer Rede von Sol zu. Dieser meint, die Zeit des SternenClans sei vorbei und, dass die Toten keinerlei Macht mehr über die Lebenden hätten. Der Heiler erklärt daraufhin, dass er sich mit dem SternenClan die Zunge gegeben hat und er nicht glaube, dass ihre Vorfahren machtlos wären. Er klingt dabei besorgt und fragt, ob alle seine Erfahrungen mit dem SternenClan eine Lüge gewesen seien. Sol erwidert, dass der SternenClan nicht vertrauenswürdig sei, da er die Clans nicht vor der verschwundenen Sonne gewarnt hat. Dieses Mal erwidert Kleinwolke nichts.
Rindengesicht bemerkt, dass Kleinwolke nicht zum Heilertreffen kommt und meint, er hätte eigentlich gedacht, dass wenigstens der SchattenClan-Heiler weiter an den SternenClan glauben werde. Häherpfote denkt sich, dass Kleinwolke versucht habe zu kommen, teilt dies aber den anderen Heilern nicht mit.
Häherpfote wird im Traum von Fetzenstern und Triefnase besucht. Triefnase berichtet, dass er mit Kleinwolke in dessen Träumen geredet habe und, dass Kleinwolke noch immer an den SternenClan glaubt. Allerdings darf der Heiler nicht zum Treffen am Mondsee kommen. Daher geben die beiden SternenClan-Kater Häherpfote den Auftrag, den SchattenClan wieder zum Glauben an den SternenClan zurückzubringen.
Flammenpfote erzählt, dass er Kleinwolkes Schüler geworden wäre, wenn die Mentoren nicht durch Sol abgeschafft worden wären.
Später planen Häherpfote, Distelblatt und Löwenglut zusammen mit Flammenpfote, Tigerpfote und Lichtpfote ein gefälschtes Zeichen vom SternenClan, damit Schwarzfuß und Kleinwolke den Glauben in den SternenClan wiederfinden. Nachdem alles vorbereitet worden ist, geht Tigerpfote gefolgt von Distelblatt zum SchattenClan-Lager, um zunächst Kleinwolke zu überzeugen, mitzukommen. Der Heiler sammelt gerade Kräuter, als Tigerpfote ihn findet. Kleinwolke ist überrascht und fragt, ob mit dem Schüler, seinen Geschwistern und Bernsteinpelz alles in Ordnung sei, da diese den SchattenClan verlassen haben. Tigerpfote berichtet, er habe seine Geschwister zur Grenze gebracht, da sie zum SchattenClan zurückkehren wollen. Sie würden sich allerdings Sorgen machen, Ärger von Schwarzfuß zu bekommen. Daher bittet der Schüler Kleinwolke um Hilfe. Der Heiler fragt nach Bernsteinpelz' Meinung. Als Tigerpfote ihm erklärt hat, dass Bernsteinpelz nicht mit der Ablehnung des Gesetzes der Krieger einverstanden ist, willigt Kleinwolke ein. Er möchte versuchen, mit Schwarzfuß zu reden und willigt ein, Sol nichts zu sagen.
Kleinwolke kann Schwarzfuß davon überzeugen, Tigerpfote zu folgen. Als die Katzen an dem Ort ankommen, an dem das Zeichen vorbereitet worden ist, werden die Bäume wie geplant umgeworfen. Zunächst ist von Kleinwolke nichts zu hören, dann fragt er aber nach Schwarzfuß. Kleinwolke wundert sich ebenfalls, wo Tigerpfote sei, als die beiden Kater ihn nicht mehr sehen können. Häherpfote täuscht vor, eine SternenClan-Katze zu sein und Kleinwolke meint, sie müssten ihm zuhören. Der SternenClan hätte eine Nachricht für sie und vielleicht haben sie Tigerpfote für immer mit sich genommen.
Zunächst funktioniert das gefälschte Zeichen bei Schwarzfuß nicht. Dann tauchen aber Fetzenstern und Triefnase auf, weswegen aus dem gefälschten Zeichen ein echtes Zeichen wird. Kleinwolke begrüßt die SternenClan-Katzen. Fetzenstern und Triefnase meinen, dass der SchattenClan wieder an ihre Vorfahren glauben muss. Der SchattenClan-Heiler verspricht ihnen das und fragt nach Tigerpfote.
Nachdem Fetzenstern und Triefnase wieder verschwunden sind, verkündet Kleinwolke, dass der SternenClan den SchattenClan doch nicht verlassen habe. Zudem fragt der Heiler nach Schwarzfuß' weiterem Vorgehen. Dieser möchte Sol loswerden und fragt Kleinwolke, ob der Clan zu lange unter Sols Einfluss gewesen sei. Doch Kleinwolke ist sich sicher, dass das Gesetz der Krieger in jeder SchattenClan-Katze so tief verankert sei, dass keine Katze allein dieses abschaffen könne.
Kleinwolke ruft nach Tigerpfote, woraufhin dieser wieder aus seinem Versteck auftaucht, und fragt ihn nach seinem Wohlbefinden. Als Schwarzfuß und Kleinwolke zum Lager zurückkehren wollen, nennt Kleinwolke seinen Anführer noch einmal Schwarzfuß. Dieser korrigiert ihn aber, da der Anführer nun wieder Schwarzstern heiße.
Später kommt Kleinwolke zum DonnerClan. Sandsturm begrüßt den Heiler kurz. Er meint zu ihr, dass er mit Feuersterns Erlaubnis mit Bernsteinpelz reden möchte, da sich die Dinge im SchattenClan geändert haben. Bernsteinpelz meint zu Kleinwolke, sie habe dem SchattenClan nichts mehr zu sagen, da dieser nicht mehr ihr Clan sei. Dem Heiler tut es leid, dies zu hören und er berichtet, dass Schwarzstern sie bittet, in den Clan zurückzukehren und ihre Jungen bereits zurückgekommen sind. Zudem werde keine Katze sie für das Verlassen des SchattenClans beschuldigen und der SchattenClan werde wieder dem Gesetz der Krieger folgen. Zudem berichtet Kleinwolke, dass Sol den SchattenClan verlassen hat. Letztendlich kommt Bernsteinpelz mit Kleinwolke mit.
Kleinwolke kommt zum nächsten Heilertreffen und die anderen Heiler sind alle sehr glücklich damit. Nachdem Häherfeder seinen Heilernamen bekommen hat, ruft Kleinwolke als Erster den neuen Namen.

SonnenaufgangBearbeiten

Kleinwolke kommt, begleitet von Flammenpfote, an Halbmond zum Heilertreffen. Er verkündet, dass Flammenpfote nun sein Heilerschüler ist und er ihn heute dem SternenClan vorstellen werde. Als Rindengesicht anmerkt, dass sie nicht auf Mottenflügel und Maulbeerglanz warten können, meint Kleinwolke, dass die beiden Kätzinnen sie vielleicht einholen werden. Kurz darauf kommen die beiden FlussClan-Heilerinnen tatsächlich hinzu. Kleinwolke empfiehlt Mottenflügel, den Saft von Schöllkraut zu benutzen, um das verletzte Auge von Blütenjunges zu behandeln.
Am Mondsee angekommen meint Kleinwolke, es wäre an der Zeit sich die Zunge mit dem SternenClan zu geben. Zunächst möchte er aber seinen Vorfahren Flammenpfote vorstellen. Nach Flammenpfotes Bestätigung, dass er bereit sei, führt Kleinwolke das Ritual durch und leitet seinen Schüler durch dieses.
Auf dem Rückweg laufen Kleinwolke und Häherfeder nebeneinander. Der SchattenClan-Heiler erzählt, dass Flammenpfote sich für das erste Mal gut beim SternenClan geschlagen habe. Dabei hat der Schüler Nachtstern getroffen. Zudem meint Kleinwolke, dass Flammenpfote ein guter Heiler sein werde und bereits sehr viele Kräuter kenne. Bei der Erwähnung von Kräutern erinnert sich Häherfeder daran, dass er nach einer bestimmten Pflanze fragen wollte, die Blattsee aus Versehen Mausefell gegeben hat. Der DonnerClan-Heiler fragt Kleinwolke daraufhin nach jener. Dieser vermutet, dass es sich um Petersilie handeln könnte, die dafür verwendet wird, den Milchfluss von Kätzinnen zu stoppen. Als Häherfeder danach sehr aufgeregt ist, fragt Kleinwolke ängstlich, ob alles in Ordnung sei.
Auf der darauffolgenden Großen Versammlung verkündet Schwarzstern, dass Kleinwolke Flammenpfote zum Schüler genommen und ihn dem SternenClan vorgestellt habe. Kleinwolke sitzt dabei zusammen mit Flammenpfote bei den anderen Heilern.


Staffel 4Bearbeiten

Der vierte SchülerBearbeiten

Folgt

Fernes EchoBearbeiten

Er taucht das erste Mal auf, als Häherfeder und Eichhornschweif in das SchattenClan-Lager kommen, um seinen Rat zu holen, weil Wurzelpfote eine ähnliche Verletzung hat wie Wildpelz damals.

Stimmen der NachtBearbeiten

Kleinwolke ist an Grünem Husten erkrankt, weswegen der SchattenClan Efeupfote gefangen nimmt, damit sie sie gegen Katzenminze eintauschen können. Taubenpfote fühlt sich schuldig wegen dieser Erpressung, denn nur, weil Efeupfote ihr gefolgt war, als sie sich mit Tigerherz traf, hatte Efeupfote überhaupt die Grenze überschritten.

Spur des MondesBearbeiten

Folgt

Der verschollene KriegerBearbeiten

Folgt

Die letzte HoffnungBearbeiten

Als Graustreif und Löwenglut in das SchattenClan-Lager eintrafen, hatte sich eine Reihe SchattenClan- Krieger gegen vier Katzen der Finsternis aufgereiht. Graustreif fragte Kleinwolke, warum sie sich nicht wehrten. Der Heiler kreischt, dass sie nicht noch mehr Krieger verlieren könnten. Er versucht das Blut, das aus Fleckenpelz Wunde fließt, mit den Pfoten aufzuhalten, denn er hat keine Vorräte mehr. Graustreif schickt Zedernherz und Weißwasser, sie sollen Spinnweben holen.
Später fragt Löwenglut, wo die DonnerClan-Patrouille ist. Kleinwolke sagt, dass sie wohl Krieger der Finsternis in den Wald gejagt haben. In diesem Moment kamen Zedernherz und Weißwasser. Sie bringen nasses Moos und Spinnweben. Der Heiler bedankt sich.
Löwenglut befiehlt Graustreif, er solle bei Kleinwolke bleiben und ihn beschützen.


Staffel 6Bearbeiten

Die Mission des SchülersBearbeiten

Auf dem Weg zum Mondsee drängt Häherfeder die übrigen Heiler dazu, sich zu beeilen, da Kleinwolke und Falkenflug ihnen bereits voraus seien und er sie riechen könne. Beim Mondsee begrüßt Kleinwolke die anderen und meint, dass er und Falkenflug dächten, dass sie nie auftauchen würden. Die Katzen legen sich an den Rand des Wassers, um Träume mit dem SternenClan zu teilen. Häherfeder hört Kleinwolke atmen, wobei er bemerkt, dass er dabei ein wenig keucht, und erinnert sich daran, wie alt Kleinwolke mittlerweile war und dass er trotzdem immer noch keinen Schüler habe.
Als sie alle in einem gemeinsamen Traum aufwachen, schüttelt Kleinwolke verwirrt den Kopf und merkt an, dass dies sehr seltsam sei. Er setzt sich mit Flammenschweif ins Gras, gibt sich mit ihm die Zungen, während Schwarzstern den beiden zustimmend zuschaut.
Auf der Großen Versammlung vermutet Erlenpfote, dass der alte Kater bei den Heilern, welche gerade miteinander diskutieren, Kleinwolke sein müsse. Als Wolkenschweif fragt, ob die Prophezeiung, die die Heiler von Feuerstern erhalten haben, alle Clans oder nur den DonnerClan betreffen würde, antwortet Kleinwolke, dass dies eine gute Frage sei.
Blattsee verlässt den DonnerClan für eine Weile, um sich um den kranken Kleinwolke zu kümmern, worüber Häherfeder sich Eichhornschweif gegenüber aufregt. Da der SchattenClan mehr als genug Schüler habe, sollte seiner Meinung nach doch auch jemand als Kleinwolkes Schüler geeignet sein, sodass er sich keinen DonnerClan-Heiler mehr ausleihen müsse.
Als sie schließlich zurückkehrt, erkundigt Erlenpfote sich nach Kleinwolke, woraufhin Blattsee meint, dass es ihm besser gehe und er nur einen Anfall von Weißem Husten gehabt hätte. Dennoch sei sie besorgt um ihn, da er immer älter werde und es im SchattenClan keine Katze gebe, die ihm helfen könne. Dann erinnert sie Erlenpfote daran, dass er Kleinwolke in dieser Nacht beim Mondsee treffen werde.
Blattsee meint, dass sie problemlos Katzenminze aus dem SchattenClan-Territorium holen könnten und der SchattenClan sie sicher nicht dabei stören würden, nachdem sie gerade erst Kleinwolke geholfen hat.
Kleinwolke erscheint als letzter am Mondsee und findet die Kletterei zu den anderen Katzen offensichtlich anstrengend; als er bei ihnen ankommt, ist er stark am Keuchen. Während die anderen Katzen Erlenpfote als neuen Heilerschüler willkommenheißen, sagt Kleinwolke nichts, und Erlenpfote findet, dass er ein wenig neidisch dreinschaut, weshalb er hofft, dass der SternenClan ihm auch bald einen Schüler schicken würde.
Als Nadelpfote meint, dass der SchattenClan genauso gut wie der DonnerClan für Veilchenjunges und Zweigjunges sorgen könne, stellt Erlenpfote dies in seinen Gedanken infrage, da der SchattenClan mit Kleinwolke nur einen einzigen sehr alten Heiler hat.

Donner und SchattenBearbeiten

Eschenstern besucht den DonnerClan, um mitzuteilen, dass Kleinwolke im Sterben liegt. Als Blattsee fragt, ob er leidet, erklärt er ihr, dass Lichtfell bei ihm ist und sie ihm Mohnsamen gegeben habe, um seine Schmerzen zu lindern, aber ansonsten nicht wisse, was zu tun sei. Blattsee wirft ihm daraufhin vor, dass er schon vor Monden einen Nachfolger für ihn hätte bestimmen müssen, damit Kleinwolke jetzt jemanden hätte, der sich um ihn kümmern könne. Blattsee kommt mit Eschenstern zum SchattenClan, um sich um Kleinwolke zu kümmern und seine Aufgaben zu übernehmen.
Im SchattenClan-Lager teilt Lichtfell, die sich um Kleinwolke kümmert, Blattsee und Erlenpfote mit, dass sie keine Mohnsamen mehr für Kleinwolke habe und bringt die beiden in den Heilerbau, wo Kleinwolke mit mattem Fell, blasser trockener Schnauze und bewölkten, halb geschlossenen Augen in einem Nest liegt, welches aussieht, als wäre das Moos einen Mond lang nicht gewechselt worden. Er sieht sehr klein aus und keucht mit jedem Atemzug. Blattsee ist entsetzt und fragt, ob keine Schüler frisches Nestmaterial für Kleinwolke holen, woraufhin sich Lichtfell entschuldigt und anbietet, neues Moos für sein Nest zu holen. Die DonnerClan-Heilerin trägt ihr auf, stattdessen Rainfarn zu zerkauen und ihm zu geben, damit er besser atmen kann.
Blattsee entscheidet sich, eine Weile beim SchattenClan zu bleiben. Eschenstern und Krähenfrost sagen ihr, sie hätten Pfützenjunges als Kleinwolkes Nachfolger ausgewählt und Blattsee solle ihn ausbilden. Sie schickt Erlenpfote und Nadelpfote los, um nasses Moos zu holen, damit Kleinwolke trinken kann. Nadelpfote schlägt daraufhin vor, dass sie Kleinwolke doch auch einfach zur nächsten Wasserstelle bringen könnten, da er doch kaum schwerer als eine Maus sei.
Als die beiden mit wassergetränktem Moos zurückkehren, merkt Erlenpfote an, dass sein Fell dringend eine Wäsche nötig hätte. Kleinwolke trinkt währenddessen etwas Wasser aus dem Moos. Als Blattsee zurückkommt, überprüft sie seine Atmung und stellt fest, dass der Rainfarn diese verbessert hat. Dann schickt sie die Schüler wieder los, um auch neues Nestpolster für Kleinwolke zu holen.
Als Veilchenjunges zwei Nächte später die Kinderstube verlässt, sieht sie Eschenstern, Krähenfrost, Bernsteinpelz, Steinschwinge, Rattennarbe, Eichenfell und Knotenpelz Totenwache für den in der Mitte der Lichtung liegenden Kleinwolke abhalten, welcher bei Sonnenuntergang verstorben war. Blattsee war an seiner Seite gewesen, während der Rest des Clans von der Lichtung aus sein geschwächtes Stöhnen hören konnte. Veilchenjunges erinnert sich daran, wie Kleinwolke sie untersucht hatte, nachdem sie ins SchattenClan-Lager gebracht worden war und wie er auch damals schon sehr krank ausgesehen hatte.
Als Nadelpfote mit Veilchenjunges zur DonnerClan-Grenze unterwegs ist, versichert sie ihr, dass der Rest des Clans ihr Fehlen nicht bemerken würde, da sie damit beschäftigt seien, um Kleinwolke zu trauern. Später berichtet Nadelpfote Erlenpfote vom Tod des Heilers, was dieser sehr traurig findet. Nadelpfote meint daraufhin, dass es aufgrund seines Alters nicht sehr überraschend gewesen sei.
Blattsee erzählt Erlenpfote, dass sie mittlerweile verstehe, dass Kleinwolke keinen Nachfolger gefunden habe, da es im ganzen SchattenClan keine einzige interessierte Katze gebe.
Als mehrere SchattenClan-Katzen an einer unbekannten Krankheit erkranken und Pfützenglanz nicht weiß, was zu tun ist, schlägt Veilchenpfote vor, Eschenstern zu fragen, ob er wisse, was Kleinwolke früher gegen soetwas unternommen habe. Der Anführer meint jedoch nur, dass er es nicht wisse, da Kleinwolke sich früher immer alleine um die Krankheiten des Clans gekümmert habe.


Special AdventureBearbeiten

Feuersterns MissionBearbeiten

Kleinwolke tritt im Buch nicht auf, ist aber in der Hierarchie als Heiler aufgelistet.
Nachdem sein Mentor Triefnase den Ältesten beigetreten ist, ist er nun der alleinige Heiler des SchattenClans.

Gelbzahns GeheimnisBearbeiten

Kleinjunges wird zusammen mit seinen Brüdern Nassjunges und Braunjunges von Molchfleck geboren. Gelbzahn erwähnt sie kurz, als sie geboren werden.
Er geht zusammen mit seinen Geschwistern zu einem Clantreffen, als Braunstern ruft, um Moosjunges zum Schüler Moospfote zu ernennen.
Später ist er auch am Kampftraining mit seinen Brüdern und Moospfote dabei. Nachdem Moospfote getötet worden ist, schickt ihn Gelbzahn zusammen mit den anderen Jungen zurück ins Lager. Braunstern sagt Gelbzahn, dass er sich die Hinterpfote verletzt hat.
Als Braunstern den Tod von Moospfote erwähnt, ernennt er Kleinjunges und seine Brüder zu Schülern. Sein Schülername ist Kleinpfote und sein Mentor Narbengesicht. Er berührt die Nase seinen Mentors.
Er ist im Kampf gegen den WindClan dabei. Nach der Schlacht schleppt er sich in Gelbzahns Bau. Er hat sich an einer Pfote eine Kralle ausgerissen und fragt, ob Dachspfote wirklich tot ist. Gelbzahn bestätigt dies. Er hofft, dass Dachspfote ihn aus dem SternenClan beobachtet. Gelbzahn denkt, dass es jungen Katzen schwerfällt, wenn Katzen sterben.

Brombeersterns AufstiegBearbeiten

Er rennt der Patrouille von Brombeerstern nach, als diese das SchattenClan-Lager verlassen, um sich zu erkundigen wie es den DonnerClan-Heilern geht. Eichhornschweif antwortet ihm, wird aber von Brombeerstern unterbrochen, der ihr sagt, dass sie keine Zeit haben und zurück zu ihrem Clan müssen. Kleinwolke sieht den Katzen dann mit enttäuschtem Blick nach.
Rest folgt
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Tigerheart's Shadow

Folgt


Die Welt der ClansBearbeiten

Die letzten GeheimnisseBearbeiten

Kleinwolke hat im Heilerbau des SchattenClan-Lagers im See-Territorium einen Platz gefunden, wo die Zweige nicht so dicht beieinander wachsen, sodass er den Himmel sehen und die Zeichen des SternenClans deuten kann.
Kleinwolke wird als Triefnases Schüler aufgelistet und besitzt zudem einen eigenen Abschnitt bei der Auflistung der bedeutenden SchattenClan-Heilern.
Dort wird er als winziger braun getigerter Kater mit hellblauen Augen beschrieben, der mitfühlend ist und sich hingebungsvoll seiner Berufung widmet. Seit sie ihm das Leben gerettet hat, ist er außerdem gut mit Rußpelz, der Heilerin des DonnerClans, befreundet. Als Krieger suchte er Hilfe beim DonnerClan, als sein eigener Clan von der namenlosen Krankheit bedroht war und kehrte schließlich mit einem Heilmittel zurück, das den SchattenClan gerettet hat.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Cats of the Clans

Stein sagt über Triefnases Schüler Kleinwolke, dass er denselben Weg wie Rußpelz hat einschlagen wollen, da sie ihn und Weißkehle bei sich aufgenommen, sie gesund gepflegt und ein Heilmittel gegen die Namenlose Krankheit gefunden hat. Er sei ein fairer und friedlicher Heiler geworden, der nie die Schuld, in der er bei Rußpelz und dem DonnerClan steht, vergessen würde.

Battles of the Clans

Kleinwolke wird als Heiler des SchattenClans aufgelistet.

The Ultimate Guide

Folgt


Short AdventureBearbeiten

Distelblatts GeschichteBearbeiten

Kleinwolke tritt im Buch nicht auf, ist aber in der Hierarchie als Heiler aufgelistet.

Nebelsterns OmenBearbeiten

Kleinwolke tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Heiler und Mentor von Flammenpfote aufgelistet.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Tigerclaw's Fury

Narbengesicht berichtet Tigerkralle von Gerüchten, welche besagen, dass Weißkehle und Kleinwolke während der schlimmsten Phase des Krankheitsausbruchs im SchattenClan beim DonnerClan Schutz gesucht hätten. Tigerkralle fragt, ob er dies für möglich halte, was Narbengesicht bejaht. Daraufhin entscheidet Tigerkralle, dass sie sichergehen müssten, dass die Loyalität der beiden nicht darunter gelitten habe, bemerkt jedoch auch, dass es schwer sein würde, Kleinwolkes Treue in Form einer Jagd- oder Kampfaufgabe zu testen, da dieser mittlerweile ein Heilerschüler geworden war. Deshalb beschließt Tigerkralle, den kleinen Kater, der gerade Kräuter für Triefnase mischt, einfach im Auge zu behalten.
Als Tigerkralle als neuer Anführer des SchattenClans bestimmt wird, stellt er sich vor, wie Triefnase und Kleinwolke, die er als seine Heiler bezeichnet, nach Zeichen Ausschau halten, die der SternenClan für ihn schickt.

Leafpool's Wish

Kleinwolke tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Heiler aufgelistet.

Taubenflugs Schicksal

Kleinwolke nimmt an dem Treffen auf der Insel teil, bei dem entschieden werden soll, was mit den Katzen, die im Wald der Finsternis trainiert haben, geschehen soll. Er sitzt neben Schwarzstern am Fuß der Großen Eiche. Beide Katzen sehen neben dem kräftigen Stamm des Baumes sehr dünn und gebrechlich aus.
Als im DonnerClan mehrere Katzen an Grünem Husten leiden, besucht Kleinwolke das DonnerClan-Lager, um Häherfeder und Blattsee um Katzenminze für die ebenfalls erkrankten SchattenClan-Katzen zu bitten.


KurzgeschichteBearbeiten

The Clans DecideBearbeiten

Bei der Abstimmung gibt er, wie die anderen Heiler auch, keine Stimme ab, da ihr Gesetz sie aus den Rivalitäten der Clans heraushält. Während der Abstimmung stehen sie zusammen bei dem Holzstück, das die Grenze zwischen den Steinhaufen markiert.
Er reiht zusammen mit den anderen Heilern die Steine nach der Abstimmung zu zwei Reihen auf.

SonstigesBearbeiten

FamilieBearbeiten


 
 
 
 
 
Silberflamme
 
unbekannt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Farnfuß
 
Glanzblüte
 
 
 
 
 
 
Unbekannt
 
Unbekannt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Minzejunges
 
Ringelblumenjunges
 
Nussbart
 
 
Eschenbeere
 
Narbengesicht
 
Nachtstern
 
 
 
Unbekannt
 
Unbekannt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr
 
Fetzenstern
 
Gelbzahn
 
Stummelschweif
 
Hellpelz
 
 
 
Aschenherz
 
Froschwedel
 
Molchfleck
 
Unbekannt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wunschjunges
 
Braunstern
 
Hoffjunges
 
 
Stilljunges
 
Krötenjunges
 
Kieseljunges
 
 
Nassfuß
 
Erdpfote
 
Kleinwolke
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


    = männlich
    = weiblich
    = Geschlecht unbekannt
* Charakter doppelt im Stammbaum vorhanden



Character ArtBearbeiten

Offizielle ArtworksBearbeiten

ZitateBearbeiten

Als wir krank waren, wusstest du genau was zu tun war. Und dann hast du uns Heilkräuter für unseren Clan mitgegeben - und die haben geholfen! Ich will mehr über solche Sachen wissen.
Kleinwolke zu Rußpelz in Gefährliche Spuren, Seite 69


Das Gesetz der Krieger lebt in jeder Katze, die im SchattenClan geboren wurde. Eine Katze allein kann diese Flamme nicht ersticken.
Kleinwolke in Lange Schatten, Seite 139


Wir alle machen Fehler. Und manche Fehler haben Echos, die für immer nachhallen.
Kleinwolke in Fernes Echo, Seite 246


Wir dürfen uns nicht einfach von den anderen Heiler-Katzen abwenden. Nicht, nachdem wir seit zahllosen Monden Freud und Leid geteilt haben. Ich glaube, wir sollten diesen Traum behutsam interpretieren. Der SternenClan hat uns gewarnt, dass Ärger im Anzug ist, und dafür müssen wir bereit sein. Aber warum sollen wir mit Freunden brechen, die uns durch die schlimmsten Zeiten geholfen haben? Die Große Reise ist noch nicht so lange her, dass wir sie vergessen dürfen, und die Rolle der Heiler-Katzen auch nicht, die allen Clans geholfen haben, sich hier einzurichten.
Kleinwolke zu Schwarzstern in Stimmen der Nacht, Seite 123


In einem Krieg sind Verbündete möglicherweise unsere einzige Chance! Auf der Großen Reise haben wir nur überlebt, weil wir uns mit den anderen Clans zusammengetan haben, und davor haben wir auf die gleiche Weise Geißel und den BlutClan besiegt.
Kleinwolke zu Flammenschweif in Stimmen der Nacht, Seite 217


Rußpelz hat mir einmal das Leben gerettet. Diese Tat bindet uns enger aneinander als Freundschaft. Solange diese Schuld nicht beglichen ist, werde ich den Clan, den sie geliebt hat, nicht im Stich lassen.
Kleinwolke zu Flammenschweif in Stimmen der Nacht, Seite 219


ZeremonienBearbeiten

SchülerzeremonieBearbeiten

Braunstern: Ich habe eine sehr traurige Nachricht. Moospfote ist tot. Es war nur ein Unfall. Ihr Jungen seid alle sehr tapfer gewesen. Zur Belohnung mache ich euch jetzt alle zu Schülern. Wühlmauspfote, du wirst mein Schüler sein. Krallengesicht, [sic] ich weiß, dass ich ihn dir versprochen habe, aber du kannst stattdessen Kleinpfote haben. Ich schulde es Moospfote, seinen Bruder an seiner statt auszubilden. Schwarzfuß, du nimmst Dämmerpfote. Brocken, [sic] du bekommst Nasspfote und Stumpenschweif [sic] wird Braunpfote [sic] haben. Ich bin stolz aus meinen Clan. Wir haben fünf neue Schüler! Der Sieg wird in jeder Schlacht uns gehören![3]

QuellenBearbeiten


Heiler
DonnerClan: WolkenfleckKratzgesichtPearnoseFalkenflügelOatspeckleRavenwingCloudberryGänsefederFederbartTüpfelblattGelbzahnRußpelzBlattseeHäherfederErlenherz
SchattenClan: KieselherzRotnarbeMoosherzWühlpelzSloefurRedthistleSalbeibartGelbzahnTriefnaseKleinwolkeFlammenschweifPfützenglanz
WindClan: MottenflugFlinkfußDrosselpelzLerchenflügelChiveclawHabichtherzRindengesichtFalkenflug
FlussClan: Getupfter PelzWiesenpelzHaselhuhnKnickschweifEisbartEchosnoutMilchpelzBrombeerblüteSchmutzfellMottenflügelMaulbeerglanz
WolkenClan: MicahEichelfellZweigschweifWachtelfederRehaugeFarnherzEchoklangTupfenwunsch

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Kleinwolke

  • Littlecloud and Flametail?

    2 Nachrichten
    • Alos ich hab da mal ne Frage :D Littlecloud/Kleinwolke ist ja eig. schon sehr alt oder? :D Und er bekommt ja in Sonnenaufgang Flammenjunges …
    • Ich glaube schon das er noch einen Schüler bekommt, sonst hätte der Clan keinen Heiler mehr wenn Kleinwolke gestorben ist.
  • Kleinwolke verliebt?

    3 Nachrichten
    • Möglich ist es, aber ich weiß nicht...glaube er hatte eher freundschaftliche Gefühle für sie ^^
    • @Korallenstern: denke ich auch.