FANDOM


Dieser Artikel ist schwach ausbaufähig und muss verbessert werden. Du kannst dem Warrior Cats Wiki helfen, indem du ihn erweiterst. Auf der Diskussionsseite findest du Details.

Borkenpelz (Original: Dustpelt) ist ein dunkelbraun getigerter Kater[17] mit einer vom Alter grauen Schnauze[18] und bernsteinfarbenen Augen.[19]

AuftritteBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

In die Wildnis Bearbeiten

Als Feuerpfote in den Clan aufgenommen wird, ist Borkenpfote einer der ältesten Schüler. Er verspottet Feuerpfote zusammen mit seiner Freundin Sandpfote, weil er nicht im Clan geboren worden ist und ein weiches Hauskätzchen gewesen ist. Sie benehmen sich ihm gegenüber oft sehr unfreundlich. Nach dem Tod seines ersten Mentors Rotschweif, dessen lebloser Körper von Tigerkralle ins Lager zurückgebracht wird, bestimmt Blaustern Dunkelstreif zu Borkenpfotes neuem Mentor. Er ist jedoch sehr traurig und hält deswegen Nachtwache bei seinem toten Mentor. Borkenpfote ist zu diesem Zeitpunkt - wie Langschweif und Dunkelstreif - ein großer Befürworter Tigerkralles.
Einen Tag später gibt er vor Feuerpfote und Graupfote an, dass er auf die Große Versammlung gehen könnte und sie nicht.
Am Ende werden seine "Rivalen", Feuerpfote und Graupfote, vor ihm und Sandpfote zu Kriegern ernannt, obwohl sie jünger sind, was eine ungeheure Wut in ihm und Sandpfote auslöst. Sie sind eifersüchtig auf die Beiden.

Feuer und EisBearbeiten

Er ist am Anfang immer noch Dunkelstreifs Schüler. Außerdem ist er sehr eifersüchtig auf den frisch ernannten Feuerherz. Sandpfote gefällt dies nicht und wendet sich immer mehr von ihrem ehemaligen besten Freund ab, da sie sich immer mehr für Feuerherz interessiert. So steigert sich Borkenpfotes Eifersucht auf Feuerherz immer mehr.
Auch Borkenpfote erhält die Chance, sich als Krieger zu beweisen. Er kämpft mutig gegen die Streuner, die von Braunstern angeführt werden. Nach dem Kampf und der überraschenden Empfehlung von Feuerherz, Borkenpfote zu einem Krieger zu machen, wird endlich die Kriegerzeremonie von Sandpfote und Borkenpfote abgehalten. Ihre neuen Namen lauten Sandsturm und Borkenpelz.

Geheimnis des Waldes Bearbeiten

Borkenpelz schlägt sich immer mehr auf Tigerkralles Seite, vor allem weil Blaustern Feuerherz so vertraut und auch sein ehemaliger Mentor zu Tigerkralles Befürwortern zählt.
Als Tigerkralle schließlich Streuner zum DonnerClan führt, um Blaustern umzubringen, versteht Borkenpelz die Welt nicht mehr. Er hat Tigerkralle immer für einen starken und mächtigen, aber vor allem loyalen Krieger gehalten. Feuerherz klärt den ganzen Clan über Tigerkralles Intrigen auf. Tigerkralle wird verbannt und fordert Dunkelstreif, Langschweif und Borkenpelz auf, zusammen mit ihm den DonnerClan zu verlassen. Borkenpelz lehnt dies jedoch sofort ab, als er davon erfährt, dass Tigerkralle Rotschweif, seinen ehemaligen Mentor, getötet hat. Er beginnt Tigerkralle zu hassen und bleibt lieber seinem Clan als loyaler Krieger treu. Anders als Dunkelstreif tut er dies jedoch nicht aus Angst vor einem harten Leben, sondern aus echter Loyalität zum DonnerClan und seiner Anführerin.

Vor dem SturmBearbeiten

Borkenpelz erhält seinen ersten Schüler, Aschenpfote. Feuerherz hatte dies Blaustern vorgeschlagen und langsam lockert sich das Verhältnis der beiden auf. Sandsturm ist allerdings enttäuscht, dass Borkenpelz einen Schüler bekommt und sie nicht. Er ist trotzdem nicht ganz einverstanden damit, dass ein Hauskätzchen Stellvertreter wird. Dunkelstreif wird Mentor von Rauchpfote, Aschenpfotes Schwester, um die sich Borkenpelz sehr sorgt und in die er sich auch später verliebt.

Gefährliche SpurenBearbeiten

Er trainiert weiterhin Aschenpfote. Seine Gefühle für Rauchpfote werden immer offensichtlicher.

Stunde der FinsternisBearbeiten

Nachdem Dunkelstreif offenbart, dass seine Loyalität Tigerstern gilt, fragt Borkenpelz hoffnungsvoll, ob er nicht auch Rauchpfotes Training übernehmen kann. Feuerstern lehnt den Vorschlag höflich ab, da er weiß, dass Borkenpelz nicht streng genug mit Rauchpfote umgehen würde. Zuerst ist Borkenpelz sehr wütend darüber, doch nach wenigen Augenblicken sieht er ein, dass Feuerstern Recht hat. Rauchpfote wird stattdessen Langschweifs Schülerin.
Er kämpft tapfer im Kampf gegen den BlutClan.


Staffel 2Bearbeiten

MitternachtBearbeiten

Borkenpelz ist jetzt einer der erfahrenen Krieger unter Feuersterns Führung. Er hat drei weitere Junge mit Rauchfell: Birkenjunges, Lärchenjunges und Buchenjunges. Er ist sehr ruhig und väterlich.
Borkenpelz hat die große Aufgabe, Eichhornpfote, Feuersterns Tochter, zu trainieren. Für drei Tage bleibt er allerdings bei seiner Gefährtin und seinen Jungen in der Kinderstube und überträgt die Aufgabe Brombeerkralle, der davon nicht begeistert ist. Seine Schülerin folgt unaufgefordert einer Patrouille und Brombeerkralle will sie zurückschicken, allerdings bleibt sie dann doch, da es für sie sicherer ist, wenn sie nicht allein durch den Wald läuft. Als die Patrouille zurückkommt, erwartet Borkenpelz sie schon und sagt, dass Feuerstern sich große Sorgen macht und sogar schon einen Suchtrupp anführt. Borkenpelz schickt sie schließlich weg, damit sie sich um die Ältesten kümmert.
Die Zweibeiner beginnen das WindClan-Territorium zu zerstören. Borkenpelz geht mit Eichhornpfote und Brombeerkralle auf Patrouille, um zu sehen, dass sie nichts stehlen. Er ertappt Kurzbart, Moorkralle und Krähenpfote, wie sie eine FlussClan-Wühlmaus stehlen.

MondscheinBearbeiten

Als die Zweibeiner beginnen, den Wald zu bedrohen, bleibt Borkenpelz bei Rauchfell und steht ihr bei so gut er kann. Beute wird immer seltener im Wald und er hat Probleme seiner Gefährtin und ihren Jungen zu helfen. Er wird wütend, als er erfährt, dass der WindClan Beute vom DonnerClan stiehlt, obwohl sie wissen, wie sehr der Clan die Beute zum Überleben braucht. Später geht er auf Patrouille, um den WindClan zur Rede zu stellen. Borkenpelz ärgert sich, nicht kämpfen zu dürfen und Feuerstern erlaubt ihm, für Rauchfell zu jagen.
Es gibt nicht genug Frischbeute, um Rauchfell zu ernähren, sodass Lärchenjunges stirbt. Borkenpelz fühlt sich elend und lässt sich von Feuerstern trösten, obwohl sie sich nie besonders nahe gestanden haben. Borkenpelz sagt zu Rauchfell, sie müsse essen, da Birkenjunges und Buchenjunges sie noch immer brauchen und sie nicht all ihre Jungen verlieren wollen.

MorgenröteBearbeiten

Als Eichhornpfote und Brombeerkralle mit Rußpelz zu den Sonnenfelsen kommen, begrüßt er zögerlich seine Schülerin. Als Brombeerkralle von der Reise und Mitternacht erzählt, ist er neugierig, wer oder was Mitternacht ist.
Als seine Tochter Buchenjunges stirbt, begräbt er sie allein, da Rauchfell zu verstört dazu ist. Kurz darauf stirbt auch sein Sohn Weidenpfote, als dieser einem Fasan auf dem Donnerweg hinterherjagt und ein Ungeheuer ihn erwischt.

SternenglanzBearbeiten

Seine Schülerin Eichhornpfote wird zur Kriegerin ernannt und heißt nun Eichhornschweif. Borkenpelz ist sehr stolz auf seine ehemalige Schülerin und erklärt scherzhaft, dass sie keine einfache Schülerin gewesen sei. Er hofft, dass sie vielleicht später lernen wird, auf die Älteren zu hören und sie zu respektieren.

DämmerungBearbeiten

Birkenjunges wird zum Schüler ernannt und trägt nun den Namen Birkenpfote. Borkenpelz wäre fast vor Stolz geplatzt, weil er das einzige überlebende Junge vom zweiten Wurf ist. Als Borkenpelz zum ersten Mal auf einer Großen Versammlung im neuen Heim ist, erschreckt ihn Eichhornschweif, als sie mit Triumphgeheul auf die Lichtung stürzt. Als das Lager von einer Horde Dachsen angegriffen wird, verteidigt er zusammen mit Feuerstern, Wolkenschweif, Sandsturm und Dornenkralle den Lagereingang.

SonnenuntergangBearbeiten

Er stimmt Mausefell zu, als diese eine Clanversammlung einberuft. Mausefell ist der Meinung, dass Feuerstern nicht so viele Fremde in den DonnerClan aufnehmen soll, zuerst Minka und dann die beiden Stammeskatzen, Sturmpelz und Bach.


Staffel 3Bearbeiten

Der geheime BlickBearbeiten

Borkenpelz hat zusammen mit seiner Gefährtin Rauchfell einen weiteren Wurf mit zwei Jungen: Eisjunges und Fuchsjunges. Außerdem hat er eine neue Schülerin, Haselpfote, und sein Sohn aus dem letzten Wurf Birkenpfote ist nun zum Krieger Birkenfall ernannt worden.
Als eine tote Füchsin im DonnerClan-Territorium gefunden wird, geht Borkenpelz mit Brombeerkralle und Haselpfote zum See, um ihren Bau zu suchen. Nach ihrer Rückkehr gibt er sich mit Weißflug beim Kriegerbau die Zunge. In der folgenden Nacht wartet er mit Spinnenbein auf die Mondhoch-Patrouille. Als sie da ist, fragt er sie, ob es etwas zu berichten gibt, was Sturmpelz verneint. Farnpelz erzählt, dass der SchattenClan die Grenze nicht übertreten habe, worauf Borkenpelz antwortet, dass das auch gut so sei und dass es schlimm genug sei, dass Feuerstern ihnen ein Stück des Territoriums überlassen hat, da der DonnerClan nie zuvor Territorium abgetreten habe. Löwenjunges, der ihnen heimlich zuhört, denkt, dass Spinnenbein hitzköpfiger als sein Vater Borkenpelz sei. Als Sturmpelz sagt, dass sie doch bloß ein karges Stück Boden in der Nähe des Zweibeinerterritorium abgegeben hätten, kräuselt Borkenpelz die Lippen und faucht, dass er sich wie Brombeerkralle anhöre, der Feuersterns Entscheidung nur akzeptiert habe, weil er sich eher einer Hundemeute als einem Zweibeiner stellen würde. Als Spinnenbein sagt, dass Sturmpelz kein richtiger DonnerClan-Krieger sei, stellt er sich zwischen die beiden und meint, dass es nicht mehr darum ginge, ob sie mit der Entscheidung einverstanden seien, da die Entscheidung bereits gefallen sei. Farnpelz meint schließlich, dass Feuerstern es ja so aussehen lassen habe, als hätte er aus Klugheit gehandelt und nicht aus Schwäche, worauf Borkenpelz erwidert, dass Kurzstern und Leopardenstern ziemlich interessiert zugesehen hätten und dass auch sie keine Gelegenheit auslassen würden, ihr Territorium zu erweitern. Er gibt aber auch zu, dass Feuerstern kein ergiebiges Stück Territorium abgeben würde. Dann wittert er plötzlich Mauspfote, der ihm erklärt, dass er auf dem Rückweg in seinen Bau sei. Dann fragt Mauspfote Löwenjunges, der immer noch im Dornenbusch sitzt, warum Borkenpelz mit Sturmpelz streitet. Löwenjunges erzählt, dass Borkenpelz Sturmpelz vorgeworfen habe, kein richtiger DonnerClan-Krieger zu sein. Borkenpelz ruft Mauspfote erneut und ermahnt ihn, wieder in seinen Bau zu gehen. Mauspfote behauptet, er habe eine Maus gerochen, aber Borkenpelz meint, dass keine Maus so dumm sei, im Lager herumzustreunen und dass Spinnenbein nicht erfreut sein würde, wenn er beim Training am nächsten Tag müde ist.
Zusammen mit Haselpfote, Dornenkralle und Mohnpfote geht Borkenpelz auf Patrouille und begegnet dabei Lichtherz und Häherpfote, die von Dornenkralle ermahnt werden, die SchattenClan-Grenze nicht zu übersehen, weshalb er ihn daran vorwurfsvoll erinnert, dass Feuerstern Lichtherz Häherpfote anvertraut habe. Als die beiden von einem Fuchs angegriffen werden, kommt die Patrouille zurück und Borkenpelz und Haselpfote rennen dem Fuchs hinterher. Nachdem Häherpfote aus dem Brombeerbusch befreit hat, fragt er, ob Borkenpelz und Haselpfote auch nichts passieren würde.
Am nächsten Tag geht Borkenpelz mit Mauspfote und Haselpfote jagen. Am Abend kommt er mit zur Großen Versammlung und überquert nach Brombeerkralle und vor Distelpfote den Baumstamm zur Insel. Als auf einmal Graustreif zusammen mit seiner neuen Gefährtin Millie erscheint, rennt er zu ihnen und begrüßt sie begeistert. Am nächsten Morgen steht er neugierig in der Nähe vom Übergangsbau der beiden. Später kehrt er von einer Jagd zurück und wird von Graustreif für seinen Fang gelobt. Dann gibt er sich mit Lichtherz Zungen. Als die Grenzpatrouille zurückkommt und berichtet, dass der SchattenClan jeden einzelnen Baum an der Grenze markiert habe, meint Borkenpelz, dass der SchattenClan nie aufhören würde, mehr zu wollen als ihnen zusteht und dass man zusätzliche Patrouillen dorthin schicken müsse. Feuerstern stimmt ihm zu, aber als Brombeerkralle bestimmt, dass Sturmpelz und Bach zur SchattenClan-Grenze gehen sollen, meint er, dass es besser wäre, wenn Eichhornschweifs Patrouille dorthin gehen würden, da ihre Duftmarken eindeutig vom DonnerClan seien und dies eine unmissverständliche Botschaft wäre. Häherpfote erwartet, dass Sturmpelz sich auf Borkenpelz stürzen würde, was aber nicht passiert, da Bach Borkenpelz zustimmt.
Als Feuerstern sich für Brombeerkralle und gegen Graustreif als Zweiten Anführer entscheidet, ruft er begeistert Brombeerkralles Namen. Danach wird ihm von Brombeerkralle aufgetragen, zusammen mit Birkenfall die SchattenClan-Grenze zu kontrollieren. Als Distelpfote nach Brombeerkralle fragt, teilt Aschenpelz ihr mit, dass er gerade Borkenpelz Anweisungen gibt. Der SchattenClan hat die Grenze übertreten, weshalb Borkenpelz ins Lager zurückkehrt, um Feuerstern davon zu berichten. Als Löwenpfote ebenfalls ins Lager rennt, um Feuerstern zu erzählen, dass der SchattenClan sie angegriffen hat, sitzt dieser gerade mit Borkenpelz auf der Lichtung. Nach dem Kampf meint Borkenpelz, dass der SchattenClan mit seinen Vorwürfen, dass der DonnerClan zu viele Katzen habe, die nicht im Clan geboren wurden, habe, recht habe.
Als Rauchfell an Grünem Husten erkrankt, ist er sehr besorgt um sie und fragt Häherpfote, wie es ihr gehe und ob er sie besuchen könne. Minka kommt aus der Kinderstube und sagt, dass es seinen Jungen gut gehe und dass er doch jagen gehen könne. Er stimmt zu und meint, dass er aber unbedingt informiert werden wolle, falls sich Rauchfells Zustand verschlechtern sollte. Dann geht er zum Dornentunnel und verlässt das Lager.

Fluss der FinsternisBearbeiten

Als Millie ihren Namen behalten will, erklärt er, dass dies ein Zeichen von Schwäche sein könnte, da der SchattenClan schon Territorium von ihnen stehlen wollte, weil es im Clan zu viel fremdes Blut gibt. Spinnenbein stimmt ihm zu, doch Feuerstern weist sie zurecht. Sie sind mit der Entscheidung trotzdem nicht einverstanden.
Als Häherpfote Rußpfotes Träume im alten DonnerClan-Lager besucht, wittert er Borkenpelz' und Dornenkralles Geruch.
Er geht auf Morgenpatrouille mit Sandsturm, Löwenpfote und Honigpfote. Als Löwenpfote sich der Patrouille anschließt, wirkt er überrascht und sagt, dass er später mit Haselpfote in den Wald gehen wird. An der Grenze finden sie eine WindClan-Patrouille, die Eichhörnchen jagt. Windpfote und Hasenpfote nähern sich der Grenze, doch Sandsturm meint, dass sie die Grenze niemals absichtlich überqueren würde. Er jault ihnen zu, zu stoppen. Fetzohr fragt, warum er ihre Schüler erschreckt und Borkenpelz erwidert, dass sie kurz davor waren die Grenze zu überqueren. Bei ihrer Rückkehr berichtet er Feuerstern darüber.
Auf dem Weg zur Großen Versammlung nennt er die WindClan-Katzen Eichhörnchendiebe. Beerenpfote folgt seinem Beispiel. Als Distelpfote ihm in dem Gedränge auf der Insel versehentlich auf die Pfote tritt, ermahnt er sie, vorsichtig zu sein. Er zeigt sich besorgt, dass keine der Grenzen mehr sicher sein wird, sollte der FlussClan nicht in ihrem Territorium bleiben können.
Als Distelpfote verschwunden ist und die Katzen vermuten, dass der WindClan sie entführt hat, fragt Bach, ob der WindClan jemals Geisel genommen habe, was Borkenpelz verneint. Er fügt noch hinzu, dass sie aber auch noch nie Eichhörnchen gejagt hätten.
Als der WindClan während des Eichhörnchenjagens die Grenze übertritt, kämpft er mit Rennpelz. Er sagt Aschenfuß, dass ihre Krieger auf ihrem Territorium bleiben sollen. Er verhält sich allgemein sehr aggressiv gegenüber den WindClan-Katzen. Nach dem Kampf fragt er seine Clangefährten, ob jemand von ihnen verletzt ist. Er bemerkt, dass Bach einen Kratzer an der Flanke hat und schickt alle ins Lager außer Dornenkralle und Spinnenbein, da die beiden mit ihm die Grenze neu markieren sollen.
Als Distelpfote vom FlussClan zurückkehrt, schaut Borkenpelz sie nur kurz an und unterhält sich dann weiter mit Dornenkralle. Am nächsten Tag begleiten Brombeerkralle und er Blattsee und Häherpfote zur WindClan-Grenze.

VerbanntBearbeiten

Als Haselpfote bei ihrer Kriegerprüfung eine Wühlmaus fängt, meint sie zu Häherpfote, das Borkenpelz bestimmt zufrieden mit ihr sei. Borkenpelz lobt seine Schülerin, als er die Wühlmaus sieht, ermahnt sie aber auch, sich nicht auszuruhen, sondern weiterzujagen. Dann bietet er ihr an, die gefangene Wühlmaus ins Lager zu tragen.
Im Lager bemerkt Häherpfote, dass Spinnenbein seinen Schüler Mauspfote selbst prüft, obwohl Borkenpelz ihm angeboten hatte, das für ihn zu übernehmen, damit er bei seinen neugeborenen Jungen im Lager bleiben kann. Als alle Schüler und ihre Mentoren wieder im Lager sind und Beerenpfote ruft, dass sie nun Krieger werden würden, meint Borkenpelz, dass sie vielleicht auch noch prüfen sollten, wie gut sie die Klappe halten könnten. Dann berichten die Schüler, was sie gefangen haben, wobei Haselpfote aufgeregt erzählt, dass Borkenpelz ihr nach dem Fangen einer Amsel gesagt habe, dass er noch nie einen so guten Sprung gesehen hätte.
Bei der Kriegerzeremonie von Haselpfote, Beerenpfote und Mauspfote fragt Feuerstern Borkenpelz, ob seine Schülerin bereit für ihre Kriegerzeremonie sei, was er bejaht. Daraufhin wird sie zusammen mit ihren Brüdern zur Kriegerin ernannt. Später werden Borkenpelz' Junge Fuchsjunges und Eisjunges zu Schülern ernannt, dabei sieht er so aus, als würde er vor Stolz platzen.
Am nächsten Tag führt Borkenpelz die Morgenpatrouille an, begleitet wird er von Mausbart, Sandsturm und Honigpfote.
Als Fang vom kreisenden Adler und Nacht ohne Sterne vom Stamm des eilenden Wassers zum DonnerClan kommen, bemerkt Borkenpelz, dass er Nacht, die er als schwarze Kätzin bezeichnet, schon einmal gesehen hat. Zu Beerennase, der meint, dass er nicht verstehe, was an den Bergen toll sei, sagt er mit zusammengekniffenen Augen, dass er keine Ahnung davon habe, weil er nie dort gewesen sei, woraufhin Beerennase ihm unhöflich den Rücken kehrt. Borkenpelz geht dann mit Wolkenschweif und Ampferschweif jagen. An einem anderen Tag geht er morgens mit Sandsturm und Wolkenschweif auf Morgenpatrouille.

Zeit der DunkelheitBearbeiten

Er führt die Patrouille an, die am See gegen den WindClan kämpft.

Lange SchattenBearbeiten

Er ist verärgert darüber, dass die SchattenClan-Schüler den Frischbeutehaufen verwüstet haben. Gleich darauf geht er mit Ampferschweif, Löwenglut und Distelblatt auf eine Jagdpatrouille. Er ist sauer, dass Löwenglut und Distelblatt anscheinend nur schwatzen. Löwenglut meint, dass Borkenpelz nur so barsch ist, weil er sich Sorgen macht.
Später ist er eine der vielen Katzen, die an Grünem Husten erkranken.

SonnenaufgangBearbeiten

Nachdem Weißflug ihre Jungen Efeujunges und Taubenjunges bekommt hat, meint Borkenpelz, sie müssen nun alle auf ihren Schwanz aufpassen, da Wolkenschweif, als Vater von Weißflug, es Feuerstern als Junges nicht immer einfach gemacht hat. Außerdem wird er dazu beauftragt die Löcher unterhalb des Felsenkessels mit Brombeerranken zu stopfen, um den Clan vor möglichen Schlangen zu schützen.

Staffel 4Bearbeiten

Der vierte SchülerBearbeiten

Auf dem Weg zur Großen Versammlung läuft Borkenpelz neben seiner Gefährtin Rauchfell. Diese meint, dass der FlussClan sehr hungrig aussähe und dass der DonnerClan ihnen den Fisch überlassen sollte, Borkenpelz erinnert sie aber daran, dass die Beute beim DonnerClan ebenfalls knapp sei.
Bei der Rückkehr der Jagdpatrouille bemerkt Häherfeder, dass mit Borkenpelz, Fanpelz und Hummelpfote alle Mitglieder der Patrouille außer Blattsee etwas gefangen hätten.
Als Beerennase auf einer Patrouille in eine Distel tritt, meint er, dass er sich hinsetzen und sich helfen lassen solle. Außerdem trägt er Rosenblatt auf, den Dorn herauszuziehen. Nach der Patrouille fragt Löwenglut Beerennase, was mit ihm los sei, Borkenpelz antwortet für ihn und erzählt, dass er in eine Distel getreten sei.
Häherfeder bemerkt, dass Borkenpelz Rückenschmerzen hat und will ihn mit Kräutern behandeln, Borkenpelz will dies jedoch nicht und meint, er sollte sie für Katzen aufheben, die wirklich krank seien. Da Häherfeder ihm versichert, dass er genug Kräuter habe, verspricht er, nach der Patrouille zum Heilerbau zu kommen. Später bittet er um noch mehr Kräuter, da sie ihm sehr geholfen haben. Er bedankt sich auch im Namen von Rauchfell, die sehr genervt von seinem Gejammer über Rückenschmerzen gewesen sei.
Später denkt sich Häherfeder, dass seine Kräuter eigentlich sehr knapp seien, er Borkenpelz dies aber nicht sagen könne, da dieser sich sonst weigern würde, die Kräuter anzunehmen.
Als Taubenpfote und Löwenglut von ihrem Auftrag zurückkehren, fragt er sie, ob sie wirklich gegen die Biber gekämpft haben. Er meint, dass sie den anderen unbedingt zeigen sollten, wie man gegen sie kämpft, falls sie einmal zu den Clans kommen sollten.

Fernes EchoBearbeiten

Als Taubenpfote und Efeupfote nachts den WindClan besuchen und von Heideschweif und Windpelz zurückgebracht werden, schiebt er sich an Weißflug und Birkenfall vorbei aus dem Kriegerbau und fragt, warum die beiden WindClan-Krieger da seien, worauf Feuerstern erwidert, dass er sich mäßigen solle. Als Weißflug meint, das dies kein Angriff sei, fragt er sie, wie sie sich da sicher sein könne. Danach schickt Feuerstern alle wieder in ihre Baue, wobei Borkenpelz allerdings zögert.
Nach einer Patrouille berichtet Graustreif Feuerstern, dass SchattenClan-Gerüche innerhalb der Grenze gefunden wurden. Borkenpelz bekommt das mit und fragt, ob der SchattenClan immer noch die Grenze übertrete und wie man dagegen angehen wolle. Er ist verärgert, dass Feuerstern nur auf der Großen Versammlung erwähnen wolle, wenn es unbedingt nötig sei. Danach folgt er Dornenkralle, dem dies ebenfalls nicht gefällt, unter die Hochnase, wo es vor dem Regen geschützt ist.
Bei der Kriegerprüfung von Hummelpfote, Wurzelpfote und Blumenpfote prüft er zusammen mit Dornenkralle Blumenpfote. Als Blumenpfote ihn fragt, wo sie jagen sollen, schlägt er das verlassene Zweibeinernest vor. Er ist beeindruckt von Efeupfotes Technik, mit der sie ein Eichhörnchen fängt und fragt sie, wo sie das gelernt habe und meint, dass es aussah, als würde sie einen Fisch aus dem Wasser holen. Er ist überrascht, als er erfährt, dass sie und Blumenpfote es gar nicht zusammen gejagt haben und kritisiert Blumenpfote, da sie eigentlich eine Jagd zu zweit organisieren sollte. Als sie dann eine Amsel fangen, lobt er die beiden Schülerinnen.
Nachdem ein Baum ins DonnerClan-Lager gefallen ist, wird Borkenpelz von Brombeerkralle gefragt, wie viele Krieger er brauche, um Zweige beiseitezuziehen und zu stützen, worauf Borkenpelz antwortet, dass es nicht mehr als vier sein dürften, da sich mehr als vier nur im Weg herumstehen würden und ruft Ampferschweif, Graustreif, Wolkenschweif und Beerennase zu sich. Dann beginnt er damit Äste beiseitezuräumen. Dabei entdeckt er schließlich Wurzelpfote im Ältestenbau und bemerkt, dass sie noch lebt. Er bleibt bei Löwenglut, der den Baum stützt, bis Graustreif und Wurzelpfote draußen sind und verlässt dann ebenfalls den Bau. Feuerstern ihm auf, die Kinderstube auf ihre Sicherheit zu überprüfen. Später berät Borkenpelz sich mit Feuerstern und Brombeerkralle, wieviel sie von dem Baum wegräumen könnten. Er meint, dass man wahrscheinlich abwarten müsse bis der Baum von Wind und Wetter zerstört würde und dass die Jagd und die Patrouillen auf keinen Fall vernachlässigt werden dürften.
Borkenpelz nimmt an einer von Rußherz geleiteten Trainingseinheit teil, bei der er das Team mit Blattsee, Blumenfall und Efeupfote anführt. Er bemerkt, dass einer von Efeupfotes Tricks wie ein FlussClan-Trick aussah. Obwohl der Übungskampf bereits vorbei ist, ringt er weiter mit Birkenfall, bis Rußherz sie unterbricht.
In einer Nach denkt Löwenglut darüber nach, ob jemand von seinen Clangefährten wohl von Tigerstern trainiert wird. Von Borkenpelz glaubt er nicht, dass er dies tut, obwohl er häufig mit Feuerstern streitet.
Als Feuerstern ein Treffen der älteren Krieger einberuft, holt Borkenpelz Häherfeder dazu. Feuerstern berichtet, dass Efeupfote einen Traum vom SternenClan hatte und Borkenpelz fragt, worum es in diesem Traum ging. Nachdem Feuerstern dies erzählt hat, ist er der Meinung, dass der SchattenClan noch mehr Territorium vom DonnerClan wolle und schlägt vor, die Lichtung, die Feuerstern dem SchattenClan überlassen hat, zurückzuerobern. Er ist entsetzt darüber, dass Feuerstern den SchattenClan vor dem Angriff warnen möchte und meint, dass der Kampf dann schon verloren sei.

Stimmen der NachtBearbeiten

Borkenpelz sitzt mit Dornenkralle und Sandsturm zusammen, als Brombeerkralle und Feuerstern die Patrouillen einteilen. Er soll eine Patrouille mit Wolkenschweif, Ampferschweif und Spinnenbein zur SchattenClan-Grenze führen. Als sie zurückkommen, berichtet er Feuerstern, dass der SchattenClan seine Grenzmarkierungen noch nicht gesetzt hat.
Häherfeder bekommt eine Vision, in der der Wald der Finsternis den DonnerClan angreift und seine Krieger tötet, dabei wird Borkenpelz mit scharfen Zähnen die Kehle aufgerissen und er sinkt zu Boden.
Später geht Borkenpelz zusammen mit Sandsturm zur SchattenClan-Grenze, um nachzusehen, ob der SchattenClan sie nun markiert hat. Am nächsten Tag jagt er mit Unkenfuß und Fuchssprung bei der Alten Eiche. Sie kehren jedoch schon früh von der Jagd zurück, weil ein Fuchs in das Lager eingedrungen ist. Er greift ihn an und schlägt auf seine Schnauze ein. Als der Fuchs weg ist und Löwenglut sagt, dass er wüsste, wo sein Bau ist, will Borkenpelz, dass sie hingehen um ihm eine Lektion zu erteilen. Stattdessen begleitet er dann aber zusammen mit Dornenkralle und Lichtherz, Blattsee zum Kräutersammeln, um sie vor dem Fuchs zu beschützen.
Als Löwenglut am nächsten Tag aufwacht, verlässt Borkenpelz gerade den Kriegerbau. Später meint Taubenpfote zu Löwenglut, dass Borkenpelz und Dornenkralle eigentlich in den Ältestenbau umziehen könnten, weil Löwenglut ja alles allein machen will und sie gar nicht mehr gebraucht würden.
Später wird Borkenpelz beim Einteilen von Jagdpatrouillen gesehen.
Als Efeupfote vom SchattenClan gegen Kräuter eingetauscht werden soll, sagt Borkenpelz, dass es dann die Schuld des SchattenClans sei, wenn irgendeine DonnerClan-Katze wegen fehlenden Kräutern stirbt. Bei einem Streit auf der Großen Versammlung zwischen Feuerstern und Schwarzstern ist er verärgert und legt die Ohren an.
Als Feuerstern den Clan zu einer Versammlung aufruft, um ihnen von Flammenschweifs Tod zu berichten, kommt er zusammen mit Dornenkralle aus dem Kriegerbau.

Spur des MondesBearbeiten

Nachdem Eiswolke in einen eingestürzten Tunnel gefallen ist, beruft Feuerstern ein Clan-Treffen ein, dem Borkenpelz beiwohnt. Während diesem beauftragt er ihn und Farnpelz damit, eine Barriere um das Loch zu errichten damit keine weitere Katze hineinfällt. Borkenpelz versichert, dass er damit beginnt sobald Farnpelz zurückkehrt.
Als Efeusee zur Kriegerin ernannt wird, sitzt er neben ihr und nickt ihr anerkennend zu.
Häherfeder und Löwenglut erwähnen ihn später, als sie die Barriere um das Einsturzloch entdecken, die Borkenpelz und Farnpelz angefangen haben zu errichten. Außerdem sieht Häherfeder ihn in Gelbzahns Erinnerungen als jungen Krieger, wie er den erblindeten Braunschweif im alten DonnerClan-Lager bewacht.
Borkenpelz tritt verärgert aus dem Kriegerbau, als die Gruppe DonnerClan-Katzen zur Reise in die Berge aufbrechen will, und beschwert sich, dass er nicht schlafen kann.
In den Bergen hat Häherfeder einen Traum, in dem Stammes-Katzen und DonnerClan-Katzen, darunter Borkenpelz, den Wasserfall hinunterstürzen und von Schwärze verschluckt werden.
Als Efeusee sich nach dem Aufwachen im Lager umsieht, gleitet ihr Blick auch über Borkenpelz, der aus dem Bau tritt und sich ausgiebig streckt. Kurz darauf, als sie im Wald unterwegs ist, entdeckt sie die Barriere, die Borkenpelz und Farnpelz nun fertiggestellt haben.

Der verschollene KriegerBearbeiten

Als Feuerstern mit der Morgenpatrouille ins Lager zurückkehrt, springt Borkenpelz ihm zusammen mit Brombeerkralle, Wolkenschweif und Lichtherz entgegen. Als Ampferschweifs Patrouille zurückkommt, kommt er mit Farnpelz vom Frischbeutehaufen angelaufen. Nachdem er von dieser erfährt, dass sein Sohn Birkenfall Streit mit einigen WindClan-Katzen hatte, reagiert er aufgebracht und schimpft, dass es schon genug Spannungen zwischen den Clans gebe. Später führt er eine Jagdpatrouille mit Blattsee, Efeusee und Mohnfrost an.
Borkenpelz ist nicht begeistert von Sols Anwesenheit im Lager des DonnerClans. Er tritt ihm mit gesträubtem Nackenfell gegenüber und meint, dass er dahin zurückgehen solle, wo er hergekommen sei. Außerdem wundert er sich, warum Sol im DonnerClan-Territorium herumgewandert ist.
Als Ampferschweif am See überraschend ihre Jungen bekommt, läuft er zusammen mit Brombeerkralle und Dornenkralle zu ihr, um sie vor Füchsen zu schützen, die durch das Geschrei und den Geruch von Blut angelockt werden könnten. Dafür verteilen sich die drei Krieger auf der Lichtung, auf der Ampferschweif sich befindet und schauen mit geöffneten Mäulern und gespitzten Ohren in den Wald hinein. Nach der Geburt der beiden Jungen begleitet er diese mit ins Lager, wobei er zusammen mit Häherfeder den Schluss der Gruppe bildet.
Als in einer Nacht Taubenflug und Efeusee verschwunden sind, läuft Borkenpelz auf der Lichtung im Lager hin und her und fährt dabei seine Krallen ein und aus. Am nächsten Tag, an dem die Katzen bemerken, dass Sol sich nicht mehr im Lager befindet, wird er von Millie gefragt, ob er eine Idee habe, wo Sol sich befinden könnte. Borkenpelz erwidert daraufhin, dass er es nicht wisse und auch nicht wissen wolle. Er sei froh, dass Sol weg wäre.
Nach der Diskussion, ob Distelblatt an Aschenpelz' Tod schuld sei, meint Borkenpelz, dass Aschenpelz seine Strafe verdient habe, da er versucht habe, vier seiner Clan-Gefährten zu töten. Außerdem ist er der Meinung, dass Distelblatt dem Clan so einen Gefallen getan habe.
Als Häherfeder Rußherz im Traum zeigt, dass sie früher Rußpelz war, sehen die beiden Borkenpelz, wie er mit dem Clan gegen die Dachse kämpft.
Nachdem Feuerstern dem Clan von dem geplanten Angriff des WindClans berichtet hat, fragt Borkenpelz, was sie denn nun tun sollten, da sie ja nicht einfach herumsitzen und nichts tun könnten. Brombeerkralle trägt ihm und Löwenglut daraufhin auf, sich etwas auszudenken, wie man die Tunneleingänge blockieren könnte. Als Distelblatt dem widerspricht und einen anderen Vorschlag macht, der besagt, dass sie nicht alle Eingänge verschließen sollten, drängt er sich mit Farnpelz zu ihr, um ihre Zeichnung auf dem Boden zu sehen. Ihren neuen Vorschlag bezeichnet er als vernünftig. Anschließend teilt Brombeerkralle Borkenpelz und Farnpelz einige Krieger zu, die ihnen beim Verschließen der Tunneleingänge helfen sollten.
Als im Kriegerbau und Heilerbau mehr Platz benötigt wird, werden erneut Borkenpelz und Farnpelz beauftragt. Die beiden werfen zunächst einen Blick auf den umgestürzten Baum und beginnen dann zu diskutieren, wobei Borkenpelz mit schief gelegtem Kopf vorschlägt, einen Ast weiter rüber zuschieben und die entstandene Lücke mit Brombeeren zu füllen.
Vor dem Kampf gegen den WindClan bemerkt Taubenflug durch ihr gutes Gehör, dass der WindClan bei einem der von Borkenpelz und Farnpelz blockierten Ausgänge angekommen ist. Beim Kampf selbst springt sie auf Borkenpelz Rücken, da sie dachte, dass es sich um einen WindClan-Krieger handle. Dieser schüttelt sie ab, knurrt sie an, dass sie runtergehen solle und fragt sie, ob ihr der Ärger mit dem WindClan noch nicht reiche.

Die letzte HoffnungBearbeiten

Er nimmt vor der Schlacht an mehreren Patrouillen teil. Borkenpelz ist niedergeschlagen, als er sieht, dass seine Gefährtin gestorben ist. Er beschuldigt zuerst seine Jungen, nicht auf sie aufgepasst zu haben. Als er herausfindet, dass Feuerstern getötet wurde, sagt er ihm, dass er seiner Gefährtin sagen soll, dass er sie liebt.


Staffel 6Bearbeiten

Die Mission des SchülersBearbeiten

Graustreif erzählt Erlenpfote während der Zeckenbehandlung, dass Borkenpelz der Mentor von Eichhornschweif war und wie er im großen Sturm ums Leben kam. Er und Sandsturm berichten, wie anstrengend es für Borkenpelz gewesen ist, damals Eichhornschweif zu unterrichten, da diese so störrisch war.


Special AdventureBearbeiten

Feuersterns MissionBearbeiten

Er ist Vater geworden. Seine Gefährtin ist Rauchfell. Mit ihr hat er seine ersten beiden Jungen: Weidenjunges und Spinnenjunges.

Blausterns ProphezeiungBearbeiten

Am Ende des Buches sieht man ihn, wie er gemeinsam mit Graupfote, Sandpfote und Rabenpfote spielt. Er schleicht sich an Rabenpfote heran und erschreckt ihn, indem er sich auf seinen Schwanz stürzt.

Brombeersterns AufstiegBearbeiten

Er erlaubt Birkenfall nicht, Rauchfell mit zu beerdigen, da er den Clan verraten habe, obwohl sie seine Mutter war. Brombeerstern spricht mit ihm, da er ihm vorschlägt, sich den Ältesten anzuschließen. Borkenpelz erwidert, dass die Kriegerpflichten ihn von Rauchfells Tod ablenken und er bittet darum, weiterhin Krieger sein zu dürfen.
Er stirbt in einem Kampf gegen Dachse, in dem sie dem SchattenClan helfen, welcher von ihnen bedroht wurde. Während er stirbt bittet er Brommbeerstern nicht niedergeschlagen zu sein, nach vorne zu schauen und ihn gehen zu lassen damit er wieder bei Rauchfell sei. Rauchfells Geist erscheint genau wie die seiner verstorbenen Jungen. Sein Geist löst sich aus seinem Körper und er und Rauchfell sind wieder vereint und gesellen sich zum SternenClan. Brombeerstern ist nach dem Tod des Kriegers traurig, da er denkt es sei seine Schuld, dass Borkenpelz tot sei, da er mit dem Clan dem SchattenClan geholfen hat.
Als Farnpelz das Lager wieder aufbaut, will er sich an Borkenpelz wenden, merkt dann jedoch dass Borkenpelz ja tot ist und er ist sich unsicher ob er es ohne seinen Freund schaffen kann.


Die Welt der ClansBearbeiten

Die letzten GeheimnisseBearbeiten

Als Eichhornschweif dem Leser das DonnerClan-Lager zeigt, kommen Borkenpelz, Wolkenschweif und Brombeerkralle an ihnen vorbei gelaufen und sie verstecken sich vor ihnen im Anführerbau. Außerdem wird aus seiner Sicht erzählt, wie damals am See ein Blitz die Baumbrücke erschuf und die Clans somit einen neuen Versammlungsplatz hatten.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Cats of the Clans

Es wird über ihn gesagt, dass er damals mit Sandpfote Feuerpfote wegen seiner Hauskätzchenvergangenheit geärgert hat.

Das Gesetz der KriegerBearbeiten

Borkenpfote kommt im Buch vor, als Weißpelz den Schülern Feuerpfote, Sandpfote, Graupfote und Rabenpfote erklärt, wie man eine Grenze richtig bewacht und verteidigt. Er schubst Feuerpfote in die Brombeeren, und später attackiert er Weißpelz, um auf seine Frage zu antworten.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Battles of the Clans

Borkenpfote will ein Eichhörnchen fangen und verfolgt es auf einen Baum. Das Tier kann jedoch fliehen, Borkenpfote will ihm hinterher klettern, verliert dabei aber das Gleichgewicht, kann sich jedoch noch rechtzeitig festhalten. Danach kommt Tigerkralle und fragt ihn, ob sein Mentor Rotschweif erwähnt hätte, dass man durch das Klettern auf Bäume auch Beute fangen kann. Borkenpfote weiß, dass es nichts bringt, darauf zu antworten und hört kurz darauf ein weiteres Rascheln und sieht ein weiteres Eichhörnchen. Er springt vom Baum runter, um das Eichhörnchen am Boden zu fangen und sieht Langschweif und Dunkelstreif bei Tigerkralle stehen. Rabenpfote sagt, dass es Pech gewesen ist und er sich so etwas nie getraut hätte. Danach führt Tigerkralle sie wieder zurück in das DonnerClan-Lager. Während des Weges hält Borkenpfote an und sieht die Umrisse zweier Katzen. Nachdem Tigerkralle ihn fragt, ob er Wurzeln geschlagen hätte, sagt Borkenpfote, dass er zwei Katzen gesehen hat. Tigerkralle kommt zu ihn, erkennt, dass es SchattenClan Katzen sind und ruft daraufhin den Rest der Patrouille zurück. Er sagt, dass sie zum Angreifen die Lightning Strike-Strategie verwenden werden: Schnell und hart angreifen, sich zurück ziehen und daraufhin wieder von derselben Richtung her erneut angreifen. Borkenpfote meint aber, dass es schlauer ist, den Gegner danach zu umkreisen und es so aussehen zu lassen, als ob es mehrere Krieger sind. Tigerkralle akzeptiert diesen Vorschlag, nachdem jeder gesagt hat, dass es eine gute Idee ist und sagt zu Rabenpfote, er solle Blaustern davon erzählen, damit schnell Unterstützung kommt, falls es nicht klappen sollte. Rabenpfote geht los und Tigerkralle schleicht zu den SchattenClan-Kriegern. Nach kurzem Beobachten gibt Tigerkralle den Befehl zum Angreifen und die restlichen Katzen stürzen sich auf die SchattenClan-Krieger. Nach kurzem Kämpfen befiehlt er wieder den Rückzug und die Patrouille lauscht, was die SchattenClan-Katzen sagen. Sie denken, dass sie gewonnen haben und wollen gleich weiter gehen, währenddessen umkreist die DonnerClan-Patrouille die SchattenClan-Katzen und attackiert sie erneut. Der Plan scheint zu funktionieren, denn die SchattenClan-Katzen meinen, sie müssen auf die andere Patrouille Ausschau halten. Die DonnerClan-Patrouille verstärkt diesen Effekt, indem sie sich mit Namen anderer Katzen anreden. Tigerkralle ruft seine Patrouille erneut zurück und meint, dass Borkenpfote mit ihm zurückkommen soll und die anderen Beiden dort bleiben sollen. Borkenpfote und Tigerkralle gehen wieder hinaus zu den SchattenClan-Katzen und die SchattenClan-Patrouille zieht sich zurück, als Langschweif Blaustern ruft und es so aussehen lässt, als ob der gesamte DonnerClan da ist.

The Ultimate Guide

Es wird kurz erwähnt, dass Borkenpfote damals zusammen mit Sandpfote nicht gut auf Sammy zu sprechen war, als dieser dem Clan beitrat. Als Brombeerstern seine neun Leben erhält, bittet ihn Rauchfell darum, auf Borkenpelz aufzupassen.


MangasBearbeiten

Rabenpfotes AbenteuerBearbeiten

Zerstörter FriedenBearbeiten
Als Rabenpfote mit Mikusch zum Mondstein reist, erinnert sich Rabenpfote, wie er das allererste mal mit Sandpfote und Staubpfote dort war. Borkenpfote wird mit Staubpfote übersetzt.
Ein Clan in NotBearbeiten
Borkenpelz steht mit seiner Patrouille einer WindClan-Patrouille gegenüber, die den DonnerClan beschuldigt, Krähenjunges entführt zu haben. Dann kommen Rabenpfote und Mikusch hinzu, die Krähenjunges inzwischen gefunden haben. Borkenpelz ist Rabenpfote gegenüber sehr misstrauisch, da dieser denkt, dass Rabenpfote nun im WindClan sei. Er meint, dass der Einzelläufer ein Spion sei. Doch dann sieht der Krieger ein, dass Rabenpfote und Mikusch keine Spione sind, da Rabenpfote mit Feuerstern sprechen möchte.


Short AdventureBearbeiten

Distelblatts GeschichteBearbeiten

Borkenpelz tritt im Buch nicht auf, ist aber in der Hierarchie als Krieger aufgelistet.

Nebelsterns OmenBearbeiten

Borkenpelz tritt im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Krieger aufgelistet.
Spoiler
Spoiler-Warnung: Es folgen Informationen, die konkrete Inhaltsangaben enthalten.

Tigerclaw's Fury

Als Tigerkralle aus dem DonnerClan verbannt wird, wendet er sich an Borkenpelz und fragt ihn, ob er ihn in eine bessere Zukunft begleiten will. Dieser lehnt entsetzt ab und erinnert Tigerkralle daran, dass Rotschweif, den Tigerkralle ermordete, sein Mentor gewesen ist und er lieber sterben würde als ihm zu folgen.

Leafpool's Wish

Birkenpfote will bei seiner Behandlung nicht stillhalten und Blattsee droht ihm damit, dass sie Borkenpelz holen und ihn sich auf ihn setzen lassen würde, wenn er nicht endlich stillhalte.

Taubenflugs Schicksal

Folgt

Ravenpaw's Farewell

Rabenpfote erwähnt, dass Borkenpfote bei seiner ersten Jagd dabeigewesen war.


KurzgeschichteBearbeiten

The Clans DecideBearbeiten

Bei der Abstimmung stimmt er gegen Feuerstern. Er meint, Feuerstern sei der Anführer des DonnnerClan und keines anderen.

SonstigesBearbeiten

WissenswertesBearbeiten

  • Vicky gab bekannt, dass Rotbrust und Wuschelpelz seine Eltern und somit Frostfell und Buntgesicht seine Schwestern sind und Rabenpfote sein Bruder, obwohl er es immer so gut es geht zu leugnen versucht.[9]
  • Borkenpelz war Feuerstern gegenüber anfangs so abweisend, weil er Sandsturm mochte, diese aber Feuerstern liebte.[20]
  • Er und Sandsturm wären nie ein gutes Paar geworden, weil sie sich zu ähnlich, also sowohl reizbar als auch sarkastisch, sind.[21]
  • Kate Cary gab seinen Namen als Junges, Dustkit, auf ihrem Blog bekannt.[22]

FehlerBearbeiten

FamilieBearbeiten


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rotbrust
 
Flickenpelz
 
Mehr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wuschelpelz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Langschweif
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rotschweif
 
Buntgesicht
 
Weißpelz
 
Mehr
 
Frostfell
 
Rabenpfote
 
Kastanienjunges
 
 
 
Kirschpfote
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr
 
Sandsturm
 
Holunderjunges
 
Tulpenjunges
 
Aschenpelz
 
Rauchfell
 
 
 
 
 
Borkenpelz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Minka
 
Spinnenbein
 
Weidenpfote
 
Lärchenjunges
 
Buchenjunges
 
Birkenfall
 
Weißflug
 
Fuchssprung
 
Eiswolke
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unkenfuß
 
Rosenblatt
 
 
 
 
 
Mehr
 
Tigerherz
 
Taubenflug
 
Efeusee
 
Rauchklang
 
Mehr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Shadowkit
 
Lightkit
 
Pouncekit
 
Bristlekit
 
Thriftkit
 
Flipkit


    = männlich
    = weiblich
    = Geschlecht unbekannt
* = Charakter doppelt im Stammbaum vorhanden
In der Familienliste fett gedruckt = bekannte Wurfgefährten


Character ArtBearbeiten

Offizielle ArtworksBearbeiten

ZitateBearbeiten

Ich habe zu dir aufgeschaut. Ich wollte so sein wie du. Aber Rotschweif war mein Mentor. Ich verdanke ihm mehr als jeder anderen Katze. Und du hast ihn umgebracht. Du hast ihn umgebracht und den Clan verraten. Ich würde lieber sterben, als dir zu folgen.
Borkenpelz zu Tigerkralle in Geheimnis des Waldes, Seite 311


Er muss ein großes Verlangen haben, seinen ersten Schüler zu bekommen. Er hat Tigerkralle nahegestanden, daher wird er seine Treue zum Clan beweisen wollen, nachdem Tigerkralle verbannt worden ist. Er ist ein guter Krieger, und ich denke, er wird auch einen guten Mentor abgeben.
Feuerherz über Borkenpelz in Vor dem Sturm, Seite 46


Hau ab, Borkenpelz. Es besteht kein Anlass, gehässig zu sein. Das beeindruckt niemanden, weißt du.
Sandsturm zu Borkenpelz in Vor dem Sturm, Seite 137


Dunkelstreif, du solltest mehr Respekt für deine verlorenen Clan-Kameraden zeigen und vorsichtiger sein mit dem, was du sagst. Unser Clan hat schon genug gelitten!
Borkenpelz zu Dunkelstreif in Vor dem Sturm, Seite 293


Keine Chance, Borkenpelz. Du würdest viel zu zart mit ihr umgehen.
Feuerstern, nachdem Borkenpelz ihn gefragt hat, ob er Rauchpfotes Mentor werden kann in Stunde der Finsternis, Seite 114


Borkenpelz, zurückhaltend, aber aufrichtig, mit seinem Schüler Aschenpfote; Feuersterns eigener Schüler Brombeerpfote mit leuchtenden Bernsteinaugen und gesträubtem Fell; und Wolkenschweif, eigensinnig, aber seinem Clan treu ergeben, mit Lichtherz, der Kätzin, die er von der Schwelle des Todes zurückgeholt hatte.
Feuersterns Gedanken über seine Clan-Gefährten in Stunde der Finsternis, Seite 308


Wir müssen den Wald so bald wie möglich verlassen! Eure Botschaft vom SternenClan ist das einzige Hoffnungszeichen, das wir haben.
Borkenpelz in Morgenröte, Seite 156


Mir ist nur noch ein Junges geblieben. Es wird sterben, wenn wir bleiben. Wahrscheinlich werden wir alle sterben.
Borkenpelz in Morgenröte, Seite 156


Sandsturm war freundlich und Borkenpelz - na ja, Borkenpelz ist zu jeder Katze unfreundlich, weshalb man am besten so tut, als würde man es nicht bemerken.
Sturmpelz über Borkenpelz in Sonnenuntergang, Seite 263


Wir wollen uns nicht gegen dich auflehnen, Feuerstern. Aber uns beunruhigt die Art und Weise, wie sich der DonnerClan ... nun ja, vermischt. Erst waren es Minka und ihre Jungen. Jetzt Sturmpelz und Bach. Wenn das so weiter geht, dann sind wir bald kein DonnerClan mehr, sondern nur noch eine Ansammlung aus Einzelläufern und Hauskätzchen.
Borkenpelz zu Feuerstern in Sonnenuntergang, Seite 264


Der dunkle Kater stritt zwar häufig mit Feuerstern herum, aber Löwenglut hatte den Verdacht, dass die beiden Krieger ihre Auseinandersetzungen genossen, in denen sie sich aneinander abreagierten und sich nie lange böse waren.
Löwengluts Gedanken über Borkenpelz in Fernes Echo, Seite 267


Feuerstern! Wenn du Rauchfell siehst, sag ihr, dass ich sie liebe.
Borkenpelz zu Feuerstern in Die letzte Hoffnung, Seite 363


Ihr habt ihn nicht kennengelernt - er ist im Großen Sturm [sic] umgekommen -, aber er war einer unserer besten Krieger und hat keinen Unsinn zugelassen.
Sandsturm zu Funkenpfote und Erlenpfote über Borkenpelz in Die Mission des Schülers, Seite 26


Lass mir meine Beschäftigung, ich muss mich ablenken, sonst sind die Erinnerungen zu schmerzhaft.
Borkenpelz zu Brombeerstern, als dieser ihm vorschlägt, den Ältesten beizutreten in Brombeersterns Aufstieg, Seite 36


ZeremonienBearbeiten

KriegerzeremonieBearbeiten

Blaustern: Ich, Blaustern, Anführerin des DonnerClans, rufe meine Kriegerahnen an und bitte sie, auf diese beiden Schüler herabzublicken. Sie haben hart trainiert um die Regeln eures Gesetzes zu verstehen, und ich empfehle sie euch als Krieger. Sandpfote, Borkenpfote, versprecht ihr, das Gesetz der Krieger einzuhalten und den Clan zu schützen und zu verteidigen, selbst mit eurem eigenen Leben?
Sandpfote und Borkenpfote: Ich verspreche es.
Blaustern: Dann gebe ich euch mit der Kraft des SternenClans eure Kriegernamen. Sandpfote, von diesem Augenblick an wirst du Sandsturm heißen. Der SternenClan ehrt deinen Mut und deine Einstellung und wir heißen dich als volle Kriegerin des DonnerClans willkommen. Borkenpfote, von diesem Augenblick an wirst du Borkenpelz heißen. Der SternenClan ehrt deine Tapferkeit und deine Ehrlichkeit, und wir heißen dich als vollen Krieger des DonnerClans willkommen.
Alle DonnerClan-Mitglieder: Sandsturm! Borkenpelz! Sandsturm! Borkenpelz![26]

QuellenBearbeiten

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Borkenpelz

  • Borkenpelz und Staubpelz

    4 Nachrichten
    • Im Original sagt Wolkenschweif "I can see why you're called Dustpelt" also "Ich verstehe, weshalb du Staubpelz heißt/wesh…
  • Nichte und Gefährtin?

    6 Nachrichten
    • net schlimm aber das ein onkel jünger ist als sein neffe also wirklich Leopardenfuß und Kiefernstern= Tigerkralle Später  ROTSCWEIF!!! …
    • net schlimm aber das ein onkel jünger ist als sein neffe also wirklich Leopardenfuß und Kiefernstern= Tigerkralle Später  ROTSCWEIF!!! …